Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Konzerte: Beswingt ins Frühjahr: Jazz-Veranstaltungen in der Region

Konzerte
28.03.2019

Beswingt ins Frühjahr: Jazz-Veranstaltungen in der Region

Im Jazzclub Augsburg spielt die Band Mikkel Ploug Trio.
Foto: Lisbeth Holton

In Mindelheim heißt es wieder „Jazz isch!“ und Kempten huldigt im April dem jazzigen Sound. Zur farbigen musikalischen Landschaft tragen auch andere Clubs in der Region.

Musikalisch beschwingt startet die Region in den Frühling. Mit der Ansage „Jazz isch!“ der 26. Mindelheimer Jazztage vom 4. bis 7. April beginnt die jazzige Festivalsaison. Noch im selben Monat setzt sie sich mit dem 35. Kemptener Jazzfrühling vom 27. April bis 5. Mai fort. Außerdem gibt es da noch die Clubs und Jazzkneipen in Augsburg, Neuburg und Ulm.

Stargast der Mindelheimer Jazztage ist dieses Jahr Rebekka Bakken (6. April, Dampfsäg Sontheim). Die Norwegerin, die in unglaublicher Stimmbreite über das Leben und die Liebe singt, tourt mit ihrem neuen Album „Things You Leave Behind“. Ebenfalls ein großer Fang ist das Michael Wollny Trio, die achtfachen Echo-Gewinner spielen am 5. April im Stadttheater Mindelheim. Ihr Pianist Michael Wollny gilt als einer der wichtigsten europäischen Jazzmusiker und lehrt an der Musikhochschule Leipzig. Den Anfang bei „Jazz isch!“ macht die Sängerin und Komponistin Sarah Ferri, begleitet von ihrem Streichquartett. Zum Schluss gibt’s noch die österreichische Band Shake Stew und den Jazz-Frühschoppen.

"Jazz isch!": 50 Konzerte in neun Tagen

Das Festival bietet gut 50 Konzerte in neun Tagen auf etwa 30 Bühnen – verschiedenste Stilrichtungen von traditionellem Jazz über Blues, Swing, Gypsy, Bigband und Gospel bis zu modernen Spielarten wie Dance- und Hip-Pop. Im Stadttheater gibt’s wie immer die Top Acts des Jazzfrühlings. Zur Eröffnung bringt dieses Jahr der norwegische Ausnahmesaxofonist Marius Neset zusammen mit der Bayerischen Kammerphilharmonie aus Augsburg sein neuestes Werk „Viaduct“ zu Gehör. Den Schlussakkord des Festivals setzt das Jean Luc Ponty & Clara Ponty Quartet, eine musikalische Vater-Tochter-Liaison.

Saxofonist Marius Neset bläst in Kempten.
Foto: Lisbeth Holton

Das schwedisch-britische Trio von Otis Sandsjö und Enemy erarbeitet ein Special fürs Festival. Reut Regev, geboren in Israel und zu Hause in New York, entführt mit ihrer Posaune in neue klangliche Welten. Jazzperlen rein akustischer Art hört man im kleinen Saal in der AÜW-Stadtsäge mit Ausblick auf die Iller. Dieses Jahr bringt u. a. das schwedische Daniel Karlsson Trio in nordischer Coolness ihre musikalische Perfektion zum Klingen. Von Blues über New-Orleans-Jazz und Swing bis hin zu Gypsy Jazz sind bei den abendlichen Konzerten und den Musikerfrühstücken in der Brauereigaststätte „Zum Stift“ einige Schmankerl zu hören. Schließlich gehen im Künstlerhaus die Klecksnights über die Bühne.

Viel geboten im Jazzclub in Augsburg

In der stilvollen Kellerkneipe direkt in der City (Philippine-Welser-Straße 11) gibt es in der Regel jede Woche ein Konzert. Etwa am 30. März Florian Simbecks „Comedy Lounge“ oder am 5. April das Mikkel Ploug Trio mit einem Gitarristen auf dem Weg in die Champions League des Contemporary Jazz. Am 15. April folgt dann das Bob Degen Trio – einer „der“ Pianisten des Modern Jazz. Einmal im Monat ist außerdem am Dienstag Jam Session. Und am 30. April organisiert der Club die Jazz-Freinacht in 13 Altstadt-Kneipen.

Rebekka Bakken ist Stargast in Sontheim.
Foto: Lisbeth Holton

Der traditionsreiche Jazzclub bespielt mit rund 60 Konzerten im Jahr sowohl den Keller in der ehemaligen Hofapotheke als auch das Audi Forum Ingolstadt. So spielt am 29. März der Saxofonist Lorenz Hargassner mit seiner Band „Pure Desmond“ und am 30. März tritt das Tamir Hendelman Trio auf. Weiter geht es am 5. April mit Tenorsaxofonist Don Menza und seinem Two Tenors Quintett, am 6. April mit Ken Peplowski & Christof Sänger Trio und am 11. April im Audi Forum mit der Barrelhouse Jazzband.

Das Michael Wollny Trio spielt bei „Jazz isch!“.
Foto: Lisbeth Holton

Der Verein zur Förderung des New Orleans Jazz organisiert einmal im Monat Konzerte an wechselnden Orten. So spielt am 30. April Hot Reeds & Rhythm in der Schlössle Brauerei in Neu-Ulm/Offenhausen. Am 24. Mai heizt die Allotria Jazzband im Stadthaus Ulm ein und am 28. Juni treten die South West Oldtime All Stars im Teutonia Restaurant in der Friedrichsau auf. Außerdem treffen sich Ulmer Jazzfreunde im ehrenamtlichen Jazzkeller Sauschdall am Michelsberg. Am 30. März gastiert dort Teacha Dee aus Jamaika. Jeden Montag verbindet „Game & Jam“ einen gemütlichen Spieleabend mit einer heißen Jamsession.

Jazz: Locations in unserer Region

26. Mindelheimer Jazztage Programm unter www.jazz-isch.de; Karten bei der Mindelheimer Zeitung, Tel. 082 61/99 13 75 od. 082 47/350 35, Dampfsäg Sontheim, T. 083 36/226.

35. Kemptener Jazzfrühling Programm unter www.klecks.de, Karten unter Tel. 08 31/206-55 55 und -222 und www.allgaeuticket.de

Jazzclub Augsburg Philippine-Welser-Str. 11, Tel. 08 21/50 87 45 59, https://jazzclub-augsburg.de

Birdland Neuburg Keller der Hofapotheke in der Altstadt Neuburg, Tel. 084 31/412 33, www.birdland.de

Audi Forum Ingolstadt Auto-Union-Str. 1, Tel. 0800/283 44 44, Programm unter www.audi.de/foren

Jazz in Ulm Verein zur Förderung des New Orleans Jazz Ulm/Neu-Ulm; für die Konzerte gibt es grundsätzlich keinen Vorverkauf. Programm unter www.jazz-in-ulm.de

Jazzkeller Sauschdall Ulm, Prittwitzstr. 36, Tel. 07 31/60 12 10 (nur während der Veranstaltungen), Programm unter www.sauschdall.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.