Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
USA schließen die Lieferung von Kampfjets an die Ukraine nicht aus
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Musik: Mega-Konzerte in München: Helene Fischer versus Andreas Gabalier

Musik
15.09.2021

Mega-Konzerte in München: Helene Fischer versus Andreas Gabalier

Der Volks-Rock'n'Roller und die Schlagerkönigin: Andreas Gabalier und Helene Fischer mit Mega-Konzerten in München.
Foto: dpa-Archiv

Die Messe München als Hort der Zuversicht: 2022 soll der Sommer nach Corona werden, Fischer und Gabalier planen mit 100.000 Menschen im Publikum und mehr. Rekord?

Es ist die maximale Verheißung auf Erlösung für das noch immer strauchelnden Konzert-Geschäft und den Sommer der Massen: Helene Fischer und das größte Spektakel ihrer Karriere – ein Konzert am 21. August 2022 in der Münchner Messe vor bis zu 150.000 Menschen. Und in den ersten Tagen sollen schon 100.000 Karten verkauft worden sein. Wie es scheint, sie alle zuversichtlich, dass es dann mit den Corona-Beschränkungen – Delta, Lambda, Omega hin oder her – endlich vorbei sein wird: ein schönes Signal.

Da waren schon mal Bruce Springsteen, Roger Waters, Böhse Onkelz

Aber doch nur eine Kopie? Vor zwei Jahren bereits wollte Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier an eben jener Stelle ja auch schon so ein Riesen-Event abhalten, das er auch gleich als neuen Superlativ in der deutschen Unterhaltungsgeschichte ankündigte. Nicht, dass es so große Konzerte hierzulande zuvor nicht gegeben hat: Mindestens 160.000 Menschen etwa strömten 1988 zu Bruce Springsteen auf die Radrennbahn Weißensee; 1990 dann führte Roger Waters im ehemaligen Mauerstreifen „The Wall“ vor rund 300.000 Zuschauern auf. Berlin, Berlin: Das war ja große Symbolik!

Während die Böhsen Onkelz mit ihren vier Konzerten vor insgesamt an die 400.000 Menschen am Hockenheimring 2015 vor allem ihr eigenes Comeback im Maximalformat zelebrierten. Und so war ja auch Gabaliers Event vor allem als neuer Gipfel der eigenen Größe gedacht, dabei in der Inszenierung zum kompletten Fanvolksfest samt Riesenrad und Bierzelten aber eben auch Maßstäbe in Deutschland setzend.

Und Andreas Gabalier legt noch andernorts zu

Nun, nach zwei Corona-Verschiebungen um je ein Jahr terminiert auf den 6. August 2022, ist es aber auch zum Symbol geworden für einen kommenden Sommer der Freiheit – im Verbund allerdings mit Frau Fischer, die zudem wohl noch größer werden wird (und mit einer Breite von 150 Metern die größte Bühne aller Zeiten in Deutschland verspricht). Es bleibt aber doch: München, München – du bist die Zuversicht!

Nicht ganz. Gabalier nämlich hat den Superlativ erweitert. Er tritt 2022 auch auf dem Expo-Gelände in Bern auf – vor Helene in München. Und dann auch noch doppelt in Kitzbühel. Unentschieden?

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.