Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Neue Alben: Wo die schönste Musik der USA entstand

Neue Alben
03.08.2021

Wo die schönste Musik der USA entstand

Jackson Browne verblüfft noch immer durch seinen makellosen Gesang, der all die Jahre schadlos überstanden hat.
Foto: Nels Israelson

Plus Ein Tal jenseits von Hollywood besitzt Legendenstatus: Im Laurel Canyon entstanden Hymnen der Hippiezeit. Jetzt legen David Crosby und Jackson Browne neue Alben vor.

Man könnte es als Vorliebe alter Leute abtun. Aber die ewig Gestrigen kennen das schon. Wenn die jungen Smartphone-Daddler die Nase rümpfen, dass die Heiligtümer der Rock- und Popmusik heute noch in allen Radios rauf- und runterlaufen, wenn sie verständnislos den Kopf über die Mamas und Papas schütteln, die reflexartig beim ersten Gitarrenriff im Auto ganze Strophen mitgrölen, erweist es sich halt doch als richtig: Früher waren einige Dinge wirklich besser – vor allem die Musik. „All the leaves are brown. And the sky is grey. I’ve been for a walk. On a winter’s day…“

Die aktuellen Hits wirken gegen die kreativen Explosionen, die Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre aus Amerika herüberdrangen, wie eine laue Sommerbrise. Kunststück: Damals ging es ja noch nicht ums Geld. Der Geist jener Zeit nährte sich aus einem kollektiven Aufbegehren gegen bürgerliche Konventionen, starre Regeln und das Establishment. Weil der Vietnamkrieg wie ein bleierner Schleier über der Nation lag, formierten sich die Menschen und zogen in Scharen Richtung Westen. Man kann darüber streiten, ob dies einem großen Plan entsprang oder der grenzenlosen Naivität der selbst ernannten Blumenkinder geschuldet war. Die musikalischen Resultate des „Summer of Love“ entpuppten sich jedenfalls als wesentlich wirkmächtiger als jede Demonstration, vor allem wegen ihrer Nachhaltigkeit. Sie läuteten eine Ära ein, deren Echo selbst ein halbes Jahrhundert immer noch nachhallt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.