1. Startseite
  2. Kultur
  3. Tapferkeit ist ihre Stärke

Underworld: Blood Wars

29.11.2016

Tapferkeit ist ihre Stärke

Im Kampf: David (Theo James) und Selene (Kate Beckinsale) in "Underworld: Blood Wars".
Bild: Sony Pict.

Kate Beckinsale ist in "Underworld: Blood Wars" wieder als attraktive Vampirdame Selene zu sehen.

Selene (Kate Beckinsale) hat es nicht leicht. Vier Mal kämpfte die attraktive Vampirdame auf der Leinwand schon gegen die werwolfartigen Lykaner und musste dabei immer wieder herbe Rückschläge verkraften. Treue Gefährten blieben auf der Strecke und Verrat lauerte allerorten. Selene musste sich sogar von ihrer geliebten Tochter Eve trennen, deren Aufenthaltsort ihr aus Sicherheitsgründen unbekannt ist. Hier setzt der fünfte Teil von „Underworld: Blood Wars“ ein.

Eve ist eine Mixtur aus Vampir und Lykaner und ihr Blut ist deshalb ein ganz besonderer Saft. Er erweckt Begehrlichkeiten sowohl aufseiten der Spitzzähne als auch unter den Pelzträgern. Das hat zur Folge, dass Selene endgültig niemandem mehr trauen kann. Nur ihr treuer Verbündeter David (Theo James) und dessen Vater Thomas (Charles Dance) geben der „Todeshändlerin“ noch Rückhalt. Damit machen sie sich selbst zum Ziel. Selene sucht Zuflucht im nordischen Land Var Dohr, wo eine ganz besondere Vampirclique ein zurückgezogenes und friedliches Dasein führt. Aber auch hier wird Selene von ihren Feinden aufgespürt. Und diesmal scheint sie das Glück der Tapferen endgültig verlassen zu haben.

Kate Beckinsale spielt großartig in "Underworld: Blood Wars"

Roland Emmerichs langjährige Wegbegleiterin, die deutsche Expertin für Spezialeffekte Anna Foerster, gibt hier ihr Spielfilm-Regiedebüt. Gedreht wurde in Tschechien – wohl auch deshalb hat der Film keinen makellos-sterilen Hollywood-Look, sondern einen maroden Charme, der jedes Gothic-Herz höherschlagen lässt. Computereffekte blieben stets die allerletzte Option. Die großartige Kate Beckinsale ist noch genauso anmutig und schlagkräftig wie vor 13 Jahren, als die Saga begann. ****

Filmstart in vielen Kinos der Region

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren