Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Filme: "Star Wars"-Erfinder George Lucas feiert seinen 80. Geburtstag

Filme
14.05.2024

"Star Wars"-Erfinder George Lucas feiert seinen 80. Geburtstag

George Lucas ist der Erfinder der "Star Wars"-Reihe, die sofort zu einem Kassenschlager wurde und als einer der erfolgreichsten Filme seiner Zeit gilt.
Foto: Richard Lewis, Epa File/dpa

George Lucas wird 80 Jahre alt. Auch in seiner Rente beschäftigt sich der ehemalige Filmproduzent noch mit einem außergewöhnlichen Projekt.

Am 14. Mai feiert der "Star Wars"- und "Indiana Jones"-Produzent George Lucas seinen 80. Geburtstag. Dabei hat er in seinem Leben viel erreicht und trotz einiger Schwierigkeiten nie seine Träume aufgegeben – bis auf einen.

George Lucas wurde 1944 in Kalifornien geboren. Bereits als Kind las Lucas gerne Abenteuerromane und Comics und schaute Science-Fiction-Serien und Comicverfilmungen. Doch das war noch nicht der Grundstein für seine Karriere – mit 16 Jahren war es Lucas' Traum, Rennfahrer zu werden. Als er allerdings nachts auf dem Weg nach Hause in einen Autounfall geriet, nach dem er zwei Tage im Koma lag, entschied er sich gegen eine Rennfahrerkarriere und begann mit einem Studium der Anthropologie, Psychologie und Philosophie.

Erster "Star Wars"-Film lief zuerst nur in wenigen Kinos

Nach dem Studium bot George Lucas' Vater ihm an, sein Schreibwarengeschäft zu übernehmen, doch der Sohn lehnte ab und schrieb sich stattdessen für ein weiteres Studium an einer Filmhochschule in Los Angeles ein, das den Grundstein für seinen späteren Erfolg legte. 

Nach einigen kleineren Projekten und seinem ersten erfolgreichen Film "American Graffiti" gelang George Lucas schließlich der Durchbruch: Nach einem anstrengenden Dreh kam der erste Teil der "Star Wars"-Trilogie "Krieg der Sterne" in die ersten Kinos. 

George Lucas verkaufte sein Unternehmen an Disney

Doch Lucas' Weg bis dorthin war steinig: Die ersten beiden Produktionsstudios lehnten seine Idee ab. Und obwohl er schließlich bei 20th Century Fox einen Vertrag aufsetzen konnte, glaubten diese nicht wirklich an sein Werk und gaben ihm aufgrund dessen ein Budget von rund drei Millionen Dollar. George Lucas verzichtete auf eine zusätzliche Gage, erhielt aber im Gegenzug die Rechte für die Lizenz und das Merchandising. Für Lucas wurde das ein gutes Geschäft: Allein der Verkauf von Merchandise brachte im Lauf der Jahre hohe Summen ein.

Lesen Sie dazu auch

Umso überraschender kam die Nachricht, dass George Lucas sich im Jahr 2012 dazu entschloss, sein Unternehmen "Lucasfilm" für rund vier Milliarden Dollar an Disney zu verkaufen. Nach über 40 Jahren in der Filmproduktion, war es ihm nun wichtig, sich auf seine Familie und seine Kinder zu konzentrieren.

Das "Lucas Museum of Narrative Art" ist sein neustes Projekt

In seiner Rente beschäftigt sich der Milliardär mit einem weiteren Herzensprojekt, dem "Lucas Museum of Narrative Art" in Los Angeles. Das Museum soll ein ganz besonderer, 28.000 Quadratmeter großer Ort werden, der sowohl Bildende als auch Populärkunst aus Lucas' Sammlung zeigt. Auch Gegenstände aus "Star Wars" befinden sich darunter. Zusätzlich sollen in zwei museumseigenen Kinos täglich Filmvorführungen laufen und eine öffentliche Bibliothek, die auf Kino und Kunst spezialisiert ist, entstehen. Die Eröffnung ist für das Jahr 2025 geplant und wird mit einem Budget von mehr als einer Milliarde Dollar von George Lucas selbst finanziert.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.