Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Augsburg: So wird das Musical "Kiss me, Kate" auf der Freilichtbühne

Augsburg
17.06.2022

So wird das Musical "Kiss me, Kate" auf der Freilichtbühne

Cole Porters Songs sollen das Publikum fesseln, von Operette bis heißem Swing. In den Hauptrollen: Susanna Panzner und Samuel Schürmann.
Foto: Jan-Pieter Fuhr

Plus Augsburgs Staatstheater im Premierenfieber: Als Sommermusical am Roten Tor will Regisseur Klaus Seiffert mit „Kiss me, Kate“ knallig und humorvoll punkten.

Dieser Cole Porter kannte das Muffensausen, das die Bühnenkünstler plagt. Diesen nasskalten Schweiß im Nacken, dieses Zittern, bevor sich der Vorhang lüftet, hatte der Songwriter ja selbst schon zigmal selbst durchlitten, als Pianist. Und deshalb schrieb der US-Komponist im Jahr 1948 ein paar ungeschönte Weisheiten über den Bühnenwahnsinn ins Textbuch seines neuesten Musicals. Ins Deutsche übersetzt: „Premierenfieber ist aufregend schön“, trällert der Chor in lustiger Jazz-Revue-Manier, „und dann kommt das Publikum, und dann kommt die Angst.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.