Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Auch Schillers Glocke geht mit auf die Fahrt

07.07.2010

Auch Schillers Glocke geht mit auf die Fahrt

Auch Schillers Glocke geht mit auf die Fahrt

Landsberg Harmonie ist derzeit in der Diözese Augsburg, zu der auch das Dekanat Landsberg gehört, ein angestrebtes Ziel von hoher Priorität. Die Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt hatte bislang in Sachen Harmonie wenig Probleme, im Gegenteil: Sie unternimmt am Freitag den nächsten großen gemeinsamen Schritt, auch die Harmonie im Klang des Geläuts der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt entscheidend zu verbessern. Eine Abordnung wird so zu früher Morgenstunde den Weg vom Lech an die Donau antreten und den Guss der drei neuen Landsberger Glocken in Passau "live" miterleben.

Den Guss einer Kirchenglocke erlebt man nicht alle Tage. Deshalb freut sich Dekan und Stadtpfarrer von Mariä Himmelfahrt Thomas Rauch ganz besonders auf den seltenen Vorgang. Bereits um sieben Uhr morgens verlässt die Landsberger Delegation Landsberg und wird dann in den folgenden drei Stunden auf das Ereignis eingestimmt. So will Thomas Rauch zunächst noch einmal für die Mitreisenden zusammenfassen, wie es zu der Idee gekommen war, noch einmal drei Glocken für Mariä Himmelfahrt gießen zu lassen.

Auch über den bisherigen Verlauf möchte er noch einmal informieren. Daran war maßgeblich der frühere Kunstprofessor Franz Bernhard Weißhaar beteiligt, der unter anderem die Gussvorlagen für die große Papstglocke, die Pater-Rupert-Mayer-Glocke und die kleinste, die Regens-Johann-Evangelist-Wagner-Glocke, entworfen hat. Franz Bernhard Weißhaar wird natürlich in Passau auch mit dabei sein, wenn seine Vorlagen von den erfahrenen Mitarbeitern der Glockengießerei Rudolf Perner in den Guss integriert werden. Der Kunstprofessor hat zudem einen Programmpunkt für die Fahrt nach Passau vorbereitet: Er wird aus Friedrich Schillers "Glocke" vorlesen und zwar jene Passagen, in denen der große deutsche Dichter das Entstehen einer Glocke beschrieben hat. In Passau bei der Gießerei Perner angekommen, wird nach einem festgelegten Ablauf verfahren. Thomas Rauch wird noch ein für solche Vorgänge offizielles Segensgebet sprechen und die Gussformen mit Weihwasser besprengen. Anschließend beginnt exakt um 11 Uhr vormittags der Gussvorgang.

Weder der Stadtpfarrer noch einer aus seiner Delegation werden bisher einen solchen Vorgang persönlich miterlebt haben, bei einer Glockenweihe verhält es sich dagegen anders. "Das kenne ich aus meiner Heimatgemeinde St. Peter & Paul in Kaufbeuren", erinnert sich der Dekan. Damals wohnte er der Glockenweihe in der damals neuen Kirche als Ministrant bei. Daher ist für ihn dieser feierliche Vorgang, der in Landsberg am 1. August stattfinden wird, auch eine Erinnerung an seine eigene Kindheit und daher für ihn besonders ergreifend.

Die Weihe der drei neuen Landsberger Glocken für Mariä Himmelfahrt wird Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger vornehmen. Dabei werden die drei Glocken im Mittelgang der Stadtpfarrkirche hintereinander vor dem Altar aufgereiht. Eine einmalige Gelegenheit, so befindet Thomas Rauch, die Klangkörper mit den Wappen, Insignien und Inschriften aus nächster Nähe zu betrachten. Eine Woche später werden sie nämlich an ihren künftigen Platz in den Glockenturm gehievt und dort, hoch über Landsberg, mit ihrem Klang für die nötige Harmonie - zumindest im Einklang mit ihren Schwestern - sorgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren