1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Auf die Plätze, fertig, los!

Stadtlauf

03.10.2016

Auf die Plätze, fertig, los!

jor026.jpg
4 Bilder
An ihm führte über die fünf Kilometer wieder kein Weg vorbei. Fabian Eisenlauer aus Kaufbeuren gewann nach 2014 und 2015 zum dritten Mal über diese Distanz.
Bild: Thorsten Jordan

Fabian Eisenlauer ist zum dritten Mal in Folge schnellster Mann beim Fünf-Kilometer-Lauf. Die Zuschauer sorgen für Gänsehautstimmung.

Kurz vor der Ziellinie ging sein linker Zeigefinger nach oben. Geschafft. Fabian Eisenlauer war beim 11. Hardy’s Stadtlauf Landsberg mit 16:29 Minuten gestern schnellster Mann beim Fünf-Kilometer-Lauf – wieder einmal. Denn der 24-jährige Kaufbeurer war bereits in den beiden vergangenen Jahren über diese Distanz nicht zu schlagen. „Den Hattrick zu schaffen, war das Ziel“, so Eisenlauer, der eigentlich Triathlet ist und für den VfL Kaufering startet. Allerdings wurde ihm ein klein wenig die Schau gestohlen. Denn der spätere Sieger über die zehn Kilometer, Johannes Hillebrand, lief die erste Runde mit 16:07 Minuten noch einen Tick schneller als Eisenlauer und lieferte mit 32:38 Minuten eine Top-Gesamtzeit ab.

Der Stadtlauf glich einem riesigen Familienfest. Der Hauptplatz, wo Start- und Zielbereich war, platzte schier aus allen Nähten. Denn die Läufer hatten zum Teil viele Fans dabei und die zahlreichen Zuschauer sorgten am Streckenrand entlang der Hubert-von-Herkomer-Straße und an der Karolinenbrücke für mächtig Stimmung, bevor es am Lech entlang zum Wasserwachtshaus ging und wieder zurück. Das Rahmenprogramm war mit Tanzvorführungen und Auftritten der Landsberger Cheerleader auch gut gefüllt. An etlichen Ständen konnte man sich zu den Themen Sport, Gesundheit und Lifestyle informieren.

Sogar Oberbürgermeister Mathias Neuner war am Start. Er nahm als Teammitglied der Gesellschaft für Kinderkrebsforschung die zehn Kilometer in Angriff und kam in einer respektablen Zeit von 53:59 Minuten als 144. ins Ziel. Neuner war mit seinem ehemaligen Stadtratskollegen Roland Ritter am Start. Dieser war bislang bei allen Landsberger Stadtläufen dabei. Gestern gefiel es ihm besonders gut. „Traumwetter, perfekte Bedingungen und ein tolles Publikum, das alle toll angefeuert hat.“ Auch die Veranstalter waren mit der gestrigen Veranstaltung zufrieden. „Wir waren heute nahezu ausverkauft. Der Stadtlauf ist unser größtes Event und auch immer ein großes Mitarbeiterevent. Alle sind dabei und helfen“, so Organisatorin Anna Klinke. Besonders freute sie sich, dass nicht nur viele Firmenmannschaften am Start waren, sondern auch ein Team der Arche Landsberg. In der Einrichtung leben Menschen mit Handicap und werden dort auch betreut. Je ein Arche-Läufer wurde von einem anderen Sportler auf der Strecke begleitet. Ben David beispielsweise ging mit Lauf-Routinier Otto Fischer von der FT Jahn Landsberg über die zehn Kilometer an den Start und war schon nach 53 Minuten im Ziel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Tagessieger über diese Strecke, Johannes Hillebrand aus Luttenwang (Landkreis Fürstenfeldbruck), musste keine Konkurrenz fürchten. Er hatte exakt vier Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Moritz Casper. Dabei war es für den 37-Jährigen „nur“ ein Trainingslauf. „Ich bin erst gerade wieder in die Vorbereitung eingestiegen und hatte zuletzt eine leichte Verletzung. Aber ich wollte hier heute unbedingt laufen“, so Hillebrand.

Aber es waren nicht nur ambitionierte Läufer dabei, sondern auch Teilnehmer aus anderen Sportarten. Regina und Steffi aus Scheuring spielen eigentlich beim FCS Volleyball und nutzten den Stadtlauf als Vorbereitung auf die neue Saison. „Wir hätten fitter sein können, aber es passt“, meinten die beiden. Und dass der Stadtlauf eine Veranstaltung für Jedermann ist, zeigte das Beispiel von Georg „Locke“ Rieger. Der Eresinger hatte eine Wette verloren und im Freundeskreis angekündigt, dass er ohne Training die zehn Kilometer unter einer Stunde bewältigen kann. Die Wette gewann „Locke“ locker. Denn er war nach 46:01 Minuten im Ziel, wo die Freunde mit alkoholfreiem Bier auf ihn warteten.

Mehr Fotos vom Stadtlauf gibt es hier.

Zu den Ergebnissen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren