1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Aus für das „Style“: Vor Ort kaufen hilft Händlern

Aus für das „Style“: Vor Ort kaufen hilft Händlern

Aus für das „Style“: Vor Ort kaufen hilft Händlern
Kommentar Von Dominic Wimmer
02.12.2019

Traurig, aber wahr: Der Internethandel befeuert auch das Ladensterben in Landsberg. Wollen wir das als Verbraucher?

Und schon wieder trifft es ein Traditionsgeschäft. Das „Style“ in Landsberg ist ein Kultladen – nicht zuletzt wegen seines Inhabers. Armin Kleber ist eine kleine Institution in Landsberg. Nicht nur viele Landsberger kennen ihn und seinen Laden, auch viele von außerhalb haben bei ihm schon mal ein lässiges Hemd, eine coole Jeans oder eine stylische Jacke gekauft. Der Betreiber gibt offen und ehrlich zu, warum er keine Zukunft mehr für sein Geschäft sieht. Vor allem der Internethandel hat ihm den Garaus gemacht.

Ja, der Spruch „Geiz ist geil“ ist wieder voll im Trend. Der Versandhandel boomt. Viele von uns kaufen lieber ihre Klamotten im Internet, weil sie billiger sind und es bequemer ist. Selbst wenn die bestellte Größe nicht passt, kann man sein Textil problemlos zurückschicken. Die Folge: Der kleine Händler um die Ecke macht irgendwann einmal dicht. Sicherlich gibt es noch mehr Faktoren, aber wir haben es als Verbraucher in der Hand. Wollen wir vor Ort einen bunten und vielfältigen Einzelhandel, dann sollten wir auch vor Ort einkaufen. Und da ist Geiz nicht geil.

Lesen Sie dazu auch:Das "Style" schließt: Landsberg verliert ein Kultgeschäft

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren