Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Baustellen und Baugebiete

Prittriching

26.03.2018

Baustellen und Baugebiete

Etliche Baumaßnahmen, wie die Neugestaltung des Dorfplatzes, standen im vergangenen Jahr in Prittriching an.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Bei der Bürgerversammlung in Prittriching haben die Bewohner keine Fragen an den Bürgermeister. Auch in Winkl bleibt es ruhig.

„Ich bin froh, dass wir, der Gemeinderat und ich, vieles richtig gemacht haben“, resümierte Bürgermeister Peter Ditsch zum Ende der Bürgerversammlung in der Turnhalle des TV Prittriching vor rund 100 Besuchern. Offensichtlich war deren Arbeit im vergangenen Jahr so gut und der Vortrag des Bürgermeisters so aussagekräftig, dass keinerlei Anfragen an den Rathauschef gestellt wurden.

Auch tags zuvor war die Bürgerversammlung im Ortsteil Winkl ähnlich harmonisch verlaufen. Lediglich zwei Wortmeldungen waren dort laut Bürgermeister Ditsch zu verzeichnen. Ein Bürger wünschte sich wieder einen Grüncontainer zur Entsorgung von Schnittgut. Da wollte der Bürgermeister aber keine Hoffnung schüren. Seit der Neuordnung der Wertstoffhöfe durch den Landkreis im Jahre 2014 steht ein Grüncontainer nur noch im Wertstoffhof in Prittriching zu Entsorgung bereit. In einem weiteren Redebeitrag ging es um den Erhalt der Weiden an der Holzbrücke über den Verlorenen Bach. Wie Ditsch auf Nachfrage mitteilte, sollen keine Weiden gefällt werden. Es gehe lediglich um einen Rückschnitt, damit die Holzbrücke abtrocknen kann.

Eine Vielzahl an Projekten

In einem rund einstündigen Vortrag gab Bürgermeister Peter Ditsch in Winkl und Prittriching einen Einblick darüber, was in der vergangenen Periode in Zusammenarbeit von Gemeinderat und Verwaltung geleistet wurde. Neben den drei großen Baustellen, dem Rathausumbau, der Erneuerung einiger Straßen mit der Neugestaltung des Dorfplatzes in Prittriching sowie der Sanierung der Alten Schule in Winkl mit dem Bau einer Eintoranlage für die Ortsteilfeuerwehr listete er eine ganze Reihe weiterer Projekte auf und gab dazu einen Sachstand.

Baustellen und Baugebiete

So konnte die Feuerwehr in Prittriching im November ein neues Einsatzfahrzeug (HLF 20) in Betrieb nehmen. Das alte Löschfahrzeug (LF 16) habe ein Interessent aus den Vereinigten Staaten erworben. Das Schulhaus in Prittriching, derzeit belegt mit vier Grundschulklassen, wurde brandschutztechnisch auf aktuellen Stand gebracht. Bemerkenswert seien auch die Zahlen der Mittagsbetreuung. In der Spitze würden dort jeden Monat bis zu 175 Mittagessen ausgegeben. Bewährt habe sich laut Ditsch die Entscheidung des Gemeinderates, die Trägerschaft für den Kindergarten an den Kreisverband des BRK zu übertragen. „Räumlich stoßen wir dort aber an Grenzen“, sagte Ditsch und kündigte an, dass aufgrund der baulichen Entwicklung eine Erweiterung des Kindergartens unumgänglich sei. Aktuell seien die Regelgruppen ausgebucht und Krippenkinder könnten derzeit nicht mehr angenommen werden.

Bereits 16 Bauplätze verkauft

Stichwort bauliche Entwicklung: Dazu informierte Ditsch, dass die Erschließung im neuen Baugebiet „Leitenberg I“ abgeschlossen sei. Dort wurden bereits 16 Bauplätze verkauft. Fünf Baugrundstücke stehen noch zur Verfügung. Überlegungen, diese auf dem freien Markt zu veräußern, habe man im Gemeinderat verworfen. Man wolle die Entwicklung zunächst abwarten, um weitere Nachfragen aus der Bürgerschaft bedienen zu können. Der Haushalt hatte im vergangenen Jahr ein Volumen von 13,7 Millionen Euro und der Schuldenstand ist mit Stichtag 31. Dezember 2017 auf 4,9 Millionen Euro angewachsen. Dennoch: „Die Finanzen der Gemeinde können als geordnet angesehen werden“, sagte Bürgermeister Peter Ditsch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren