1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bayerisch und mediterran, urig und musikalisch

Gastroserie

29.11.2013

Bayerisch und mediterran, urig und musikalisch

Gasthaus Hex in Denklingen, Eingang zum Biergarten und Lokal.
3 Bilder
Gasthaus Hex in Denklingen, Eingang zum Biergarten und Lokal.
Bild: Thorsten Jordan

Die „Hex“ in Denklingen wird heuer 22 Jahre alt

Immer verbessert und geführt wurde sie während dieser Zeit von Stefan Henle und Daniela Kales, besser bekannt als Jumbo und Ela. Während er versucht, in der Küche die Kontrolle zu bewahren, versorgt sie so schnell es geht die Gäste. Ein Job, der auch nach langer Zeit noch Spaß mache, so der Küchenchef. 1991 habe er die alte Bahnhofsrestauration mit Kollegen aus der Kneipe, in der er früher gearbeitet hat, gekauft. Die stiegen allerdings bald aus, und so führte er zusammen mit Daniela Kales das Projekt weiter. Erst mal haben sie die Kneipe für ein Jahr geschlossen, um alles zu renovieren und umzubauen. Das Gebäude existiert nämlich schon mindestens seit 1896. „Ich gehe aber davon aus, dass es noch älter ist“, vermutet Henle. In den ganzen Jahren verwöhnte Jumbo zahlreiche Gäste mit frischen und leckeren Gerichten. Und das mit einer Küche, die gerade mal neun Quadratmeter groß war. Im Jahr 2010 wurde der Küchenraum um weitere zwölf Quadratmeter vergrößert. „So lässt es sich leichter kochen“, erklärt Henle, der Kochen nie gelernt hat, sondern seine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Rezepte für seine Gerichte hat er zumeist selbst kreiert. „Allerdings muss ich zugeben, dass die mediterranen Rezepte von der Mutter eines Freundes stammen, die in Italien lebt.“ Da jedes Gericht frisch zubereitet werde, könne es bei großem Andrang zu längeren Wartezeiten kommen, was in der schnelllebigen Gesellschaft für manche ein Problem sei. Niemand nehme sich zum Essen mehr Zeit, so Henle. „Doch etwas Gutes braucht eben seine Zeit.“

Stolz ist er nicht nur auf die Gastronomie, sondern auch auf die vielen Auftritte namhafter Künstler. Neben den Münchner Kabarettisten Christian Springer und Helmut Schleich gastierten bekannte Musiker wie Hans Söllner oder Schandmaul in der „Hex“. Im vergangenen Sommer gab es ein Festival zusammen mit Kofelgschroa, was viele Gäste in den Biergarten lockte. Mit welcher musikalischen Besetzung das Festival 2014 fortgesetzt wird, ist noch nicht sicher. Der amerikanische Singer/Songwriter Craig Gerber stellte kürzlich sein neues Album vor. Und am 21. Dezember tritt die Glam Gang auf, die die 1970er-Jahre mit Originalkostümen aufleben lässt, bevor am 27. Dezember (Geburtstag der „Hex“), die AC/DC-Coverband Voltage spielt.

Wer eine Mischung aus uriger Kneipe und gutem Essen sucht, der wird in der „Hex“ fündig. Selbst nach 22 Jahren versuchen Henle und sein Team, die gute Mischung noch besser zu machen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren