Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bizet, Strauss und Rossini für den neuen Rathausflügel

Konzert

10.10.2017

Bizet, Strauss und Rossini für den neuen Rathausflügel

Klarinettist David Schöndorfer.

Junge Musiker spielen, um den Kauf des Instruments zu unterstützen. David Schöndorfer bringt viele Künstler mit

Bereits zum dritten Mal gastiert der Klarinettist David Schöndorfer, dieses Mal auf Einladung des Fördervereins Rathauskonzerte, mit einer Formationen in Landsberg, um mit seinen Konzerten seinen Anteil zur Anschaffung des neuen, so dringend benötigten Flügels zu leisten. Dadurch soll auch noch einmal Schwung in die Aktionen für die Finanzierung des letzten Drittels der Gesamtsumme kommen, um das Instrument so bald wie möglich nach Landsberg holen zu können.

So hoffen er und der Fördervereinsvositzende Axel Flörke am Sonntag, 15. Oktober, (18.30 Uhr, Rathausfestsaal) auf viele Besucher und deren Spendenfreudigkeit. David Schöndorfer wird ein Oktett nach Landsberg bringen, das sich aus Musikern der Deutschen Oper Berlin, den Niederrheinischen Sinfonikern sowie Musikstudenten aus Frankfurt und Leipzig zusammensetzt. Das „kleine Orchester“ wird Werke von Franz Schubert, Michail Glinka, Georges Bizet, Richard Strauss und Gioachino Rossini präsentieren. Ein Wiedersehen wird es dabei mit der Geigerin Hannah Müller geben. Sie war bereits im vergangenen Jahr in Landsberg mit dem Akademistenquintett der Deutschen Oper zu sehen und zu hören und hat nun weitere Kolleginnen mit an den Lech gebracht: Esther Feustel (Violine), Öykü Canpolat (Viola), und Katri-Maria Leponiemi (Kontrabass). Von den Niederrheinischen Symphonikern (Mönchengladbach) kommt deren Solo-Fagottist Peter Amann, aus Leipzig der Hornist Lukas Nickel und aus Frankfurt der Cellist Werner Stephan, der als Mitglied des Akademistenquintetts ebenfalls schon zweimal mit dabei war. David Schöndorfer selbst hat in diesem Jahr die Akademie der Deutschen Oper Berlin abgeschlossen und studiert nun in Köln im Masterstudiengang Solo-Klarinette bei Professor Ralph Manno. Gleichzeitig nahm er ein Angebot der Münchner Symphoniker an und besetzt in den nächsten Monaten die Stelle des stellvertretenden Solo-Klarinettisten. Den Auftakt wollen die acht mit dem „Schubert-Oktett in F-Dur“ machen. Weiter geht es im Programm mit „Ruslan und Ludmilla“ (Michail Iwanowitsch Glinka), Auszügen aus der Bizet-Oper „Carmen“, dem „Till Eulenspiegel“ von Richard Strauss und Gioachino Antonio Rossinis „Barbier von Sevilla“. (lt)

Konzert mit dem Oktett David Schöndorfer, Sonntag, 15. Oktober, 18.30 Uhr im Festsaal des Rathauses. Der Eintritt ist frei, es werden Spenden für den Flügel erbeten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren