Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Buch: Ein Leben in Angst

Buch
24.09.2020

Ein Leben in Angst

A. Cavelius

Alexandra Cavelius interviewt eine Zeitzeugin über Straflager in China

„Ab 2016 hat sich unsere Provinz in den größten Überwachungsstaat der Welt verwandelt.“ Bei der Provinz handelt es sich um die Autonome Region Xingjiang und das Zitat stammt von Sayragul Sauytbay. Die Kasachin war Staatsbeamtin in China und beschreibt den für viele todbringenden Alltag in einem chinesischen Umerziehungslager. Die Interviews für das Buch „Die Kronzeugin: Eine Staatsbeamtin über ihre Flucht aus der Hölle der Lager und Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ hat die Kauferinger Journalistin Alexandra Cavelius geführt.

Die Kauferinger Autorin Alexandra Cavelius hat schon mehrfach Opfern politischer Gewaltregime eine Stimme gegeben. Mit „Die Himmelsstürmerin“ interviewte sie 2007 eine von der chinesischen Staatsmacht verfolgte Uigurin. Heuer folgte nun der Lebensbericht von Sauytbay. Vom Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker, Ulrich Delius, wird die Kasachin als „wichtigste Zeitzeugin über die Straflager in China“ bezeichnet.

Sauytbay schildert anfangs eine idyllische Kindheit auf dem Lande – geprägt von kasachischen Traditionen, aber auch einem hohen Leistungsideal, um zuerst als Ärztin, später als Lehrerin auch in der chinesischen Gesellschaft zu bestehen. Sauytbay erzählt von ihrer Studienzeit, der Arbeit als Ärztin und Lehrerin, doch die Begegnung mit Chinesen bleibt distanziert. „Von Anfang an stand das Misstrauen zwischen uns wie eine Wand.“

Die Schilderung zu Beginn haben manchmal Längen, doch dann verdichtet sich die Atmosphäre und das kafkaesk-bedrohliche eines Lebens in einem Überwachungsstaat wird immer deutlicher. Empfindet man als Leser schon diese Beschreibungen als schrecklich, ist die Darstellung der Quälereien im Lager nur noch schwer lesbar. Die Protagonistin muss dort als Staatsbeamte unterrichten – und sie darf keine Gefühle gegenüber den Gefangenen zeigen, um nicht selbst in Gefahr zu geraten. Einmal gelingt ihr dies nicht und sie landet selbst in der Folterkammer. Sie wird schlussendlich entlassen, kann nach Kasachstan fliehen und bekommt mit ihrer Familie in Schweden Asyl. (smi)

Alexandra Cavelius: „Die Kronzeugin: Eine Staatsbeamtin über ihre Flucht aus der Hölle der Lager und Chinas Griff nach der Weltherrschaft.“ ISBN 978-3-95890-330-2.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.