Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Corona: Es wurde doch geimpft im Landkreis

Landsberg

05.01.2021

Corona: Es wurde doch geimpft im Landkreis

Restbestände der ersten Corona-Impfstoff-Lieferung vom Dezember sind im Landkreis Landsberg in den ersten Januartagen verabreicht worden.

Gestern gab es eine fehlerhafte Information aus dem Landratsamt: Jetzt heißt es, es gibt zwar noch keine neuen Impfstoff-Lieferungen in Landsberg, Restbestände wurden verabreicht.

Anders als am Montag vermeldet, sind in diesem Jahr bereits rund 240 Personen gegen das Coronavirus geimpft worden. Heute werden die letzten 135 Dosen der ersten Lieferung vom Dezember verabreicht. Die Fehlinformation war aus dem Landratsamt Landsberg gekommen. Auf Nachfrage des Landsberger Tagblatts, das von aufmerksamen Lesern darauf hingewiesen worden war, dass sich in ihrem Bekanntenkreis sehr wohl Personen befänden, die in diesen Tagen eine Impfung erhalten hätten, bestätigte Pressesprecherin Anna Diem die falsche Auskunft.

Zweite Lieferung soll bald kommen

„Es gab noch Restbestände der ersten Impfstoff-Lieferung, die jetzt verimpft worden sind.“ Eine neue Lieferung des Impfstoffes erwartet das Landratsamt Landsberg nach ihren Angaben in den nächsten Tagen. Auf ein genaues Datum wolle man sich nicht festlegen, so Diem. Geliefert werden sollen dann 975 Impfdosen und anschließend im wöchentlichen Rhythmus.

Sieben-Tage-Inzidenzwert leicht gesunken

Derweil ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis von 91,4 (Stand 4. Januar, 9 Uhr) auf 82,3 (Stand 5. Januar, 9 Uhr) gesunken. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 106 Personen und ist damit leicht gestiegen. Die Anzahl der Kontaktpersonen hat sich von 186 am Montag auf 157 am heutigen Dienstag verringert.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren