1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Botschafter der Blasmusik kommen wieder

22.03.2008

Die Botschafter der Blasmusik kommen wieder

Landsberg (lt) - Der Landsberger Lions Club feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. "Aus Dankbarkeit für die vielfältige Unterstützung in den vier Jahrzehnten und für die Treue der Musikfreunde", so Präsident Hans-Achaz Freiherr von Lindenfels, veranstaltet das Lions-Hilfswerk Landsberg für alle Freunde der Blasmusik das 14. Lions-Konzert mit dem berühmten Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen. Das Musikkorps gilt als eines der besten Blasorchester in Oberbayern. Stattfinden wird das Konzert am Mittwoch, 9. April, um 20 Uhr im Sportzentrum Landsberg am Hungerbachweg.

Der neue Dirigent, Oberstleutnant Martin Kötter, ist dann zum zweiten Mal in Landsberg. Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen hat im Jahr 2007 den bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber mit einer feierlichen Serenade aus dem Amt verabschiedet. Damit hat es erneut bewiesen, dass es der wichtige musikalische Botschafter der Gebirgstruppe ist. Es ist auch international gefragt. So ist es seit Jahren mehrfach auf internationaler Tournee. In 2007 war es beim großen Musikfest in Montpellier in Frankreich. Mit 160 Konzerten im Jahr ist das Orchester fester Bestandteil der Kulturkalender in vielen Städten. Die Zusammenarbeit mit den Landsberger Lions begann im Jahr 1994.

Das Orchester bietet wieder ein vielfältiges Programm. Dirigent Kötter will damit das hohe Können der Musiker in Uniform zeigen. Das Programm reicht von der Ouvertüre aus Rossinis Oper "Der Barbier von Sevilla" bis zur Filmmusik und zum Musical Peter Pan. Die Alphornbläser und die Stubnmusi-Gruppe sind auch wieder mit dabei.

Wie immer dient dieses Konzert nicht nur der Unterhaltung und der Freude, sondern auch der Wohltätigkeit. Die Besucher helfen damit internationalen und lokalen Hilfsprojekten der Lions. Im Vordergrund steht die weltweite Aktion von Lions Clubs International mit der Christoffel Blinden Mission SightFirst - "Lichtblick für Blinde" vor allem in Afrika. Mit dieser Aktion soll die große Zahl von 40 Millionen Blinden nicht weiter wachsen, sondern bis 2020 möglichst auf 20 Millionen zurück gedrängt werden. Die Landsberger Lions haben in dieser Aktion die Patenschaft für eine kenianische Ärztin in Ausbildung zur Augenärztin übernommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In einem lokalen Hilfsprojekt geht es um die Beschaffung eines Autos für das ökumenische Sozialzentrum St. Martin, mit dem behinderten Schülern der Besuch einer normalen Schule ermöglicht wird. Außerdem wird der Förderverein Palliativ Care mit einer Patenschaft für die Ausbildung von Mitarbeitern zur Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen unterstützt.

Förderung für die Jugend

Nach wie vor liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten in der Förderung der Jugend mit Musikförderung, dem Lions-Quest Zukunftsprogramm "Erwachsen werden" und dem Schülerfrühstück in der Berufsschule für Schüler ohne Lehrstelle. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Konzertkarten zum Preis von 13 Euro (Schüler, Studenten und Arbeitslose acht Euro) gibt es unter anderem im Medien Service Center des Landsberger Tagblatts am Hellmairplatz.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_JOR6061.JPG
Landsberg

Was sich die Flüchtlinge nach dem Brand wünschen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden