Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein Doppelerfolg liegt in der Luft

Schießen Landsberg

15.02.2018

Ein Doppelerfolg liegt in der Luft

Die Luftgewehrteams im Gau Landsberg starten in die Rückrunde. <b>Großer Favorit für den Gesamtsieg in der Gauoberliga ist Emmenhausen.</b>
Bild: Julian Leitenstorfer (Archivbild)

Das Luftgewehrteam von Emmenhausen kann für Aufsehen sorgen. Nächste Woche startet im Gau Landsberg die Rückrunde.  

Gelingt Emmenhausen bei der Punktrunde im Schützengau Landsberg ein ganz außergewöhnlicher Doppelerfolg? Nach dem überragenden Triumph der Nachwuchstruppe gehen die Ostallgäuer auch bei der Luftgewehrrunde als Favorit auf den Gesamtsieg in der kommenden Woche in den zweiten Teil der Punktkämpfe. 

Gauoberliga: Nach einem beispielhaften Durchmarsch von ganz unten hat sich Emmenhausen (10:0) bei seinem Debüt in der höchsten Klasse mit seinen Talenten bereits einen Vorsprung von drei Zählern herausgeschossen. Als ernsthafter Verfolger ist nur Scheuring (7:3) mit der höchsten Gesamtringzahl der Gruppe verblieben.

Packendes Nachbarduell

Gauliga Nord: Mit Tabellenführer Geretshausen (8:2) und dem Rangzweiten Petzenhausen (8:2) liefern sich zwei Nachbarn ein packendes Duell an der Spitze. Den Abstieg müssen Scheuring II (2:8) und die einstige Oberligagröße Großkitzighofen (1:9) unter sich ausmachen.

Gauliga Süd: Verstärkt durch Ger-hard Zierer aus dem aufgelösten Team des Lokalrivalen Seestall marschiert Asch (10:0) bei vier Zählern Distanz zu Pflugdorf (6:4) mit großen Schritten dem Wiederaufstieg ins Oberhaus entgegen. Am Ende sitzt Lengenfeld (2:8), das aber drei Vereine mit 4:6 Zählern noch in Reichweite weiß.

A-Klassen: Ludenhausen (10:0) hat in der Vorrunde Oberligastärke demonstriert. Auch der Tabellenzweite Stoffen II (8:2) brachte es auf einen beachtlichen Schnitt über der 1500er-Grenze. Bei drei Zählern Vorsprung vor Adler Hurlach (7:3) und der mit Abstand besten Gesamtringzahl spricht in der A-Nord alles für den verlustpunktfreien Halbzeitmeister Kaufering (10:0).

Epfenhausen ist eine Klasse für sich

B-Klassen: Auch Epfenhausen (10:0) war in der B-Mitte eine Macht für sich. Geltendorf (10:0) im Norden und Reisch (10:0) im Süden besitzen ebenfalls noch eine weiße Weste.

C-Klassen: Drei Zähler Vorsprung nimmt Asch II (10:0) in der C-Mitte in die Rückrunde, der Lokalrivale Leeder in der C-West zwei und dazu ein riesiges Plus an Ringen. Weil II (8:2) muss im Norden noch auf das punktgleiche Egling II (8:2) achten, Schöffelding II (10:0) im Osten auf Geretshausen II (8:2).

D-Klassen: Den spannendsten Zwischenstand aller Gruppen liefert die D-Nord mit dem punktgleichen Führungstrio Egling III, Petzenhausen II und Walleshausen II (alle 8:2). In der D-Mitte hat sich Ramsach (10:0) bereits um drei Zähler abgesetzt.

Mit Asch III (10:0) liegt in der D-West auch die dritte Vertretung der Fuchstaler an der Tabellenspitze.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren