Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein wahrlich ehrlicher Finder

Landsberg

24.12.2016

Ein wahrlich ehrlicher Finder

Gabriele Glauning ist einem jungen Asylsuchenden dankbar, der ihr durch seine Ehrlichkeit eine nicht alltägliche Weihnachtsfreude bereitete.
Bild: Julian Leitenstorfer

Junger Flüchtling bringt Lehrerin Geld zurück. Sie hatte es am Automaten vergessen.

Ihre ganz persönliche Weihnachtsgeschichte erlebte die Landsbergerin Gabriele Glauning im Herzen der Stadt. Ein junger Asylbewerber bewahrte sie durch seine Ehrlichkeit vor einer bitteren Erfahrung, die sie durch einen Moment der Unachtsamkeit selbst verursacht hatte.

Gabriele Glauning wollte mit ihrem Sohn am Donnerstagnachmittag auf dem Bauernmarkt einkaufen. da sie nicht mehr genügend Bargeld im Geldbeutel hatte, ging sie zur nahen Sparkasse, um dort am Geldautomaten eine gewisse Summe abzuheben. Als sie anschließend auf dem nahen Bauernmarkt ihren Einkauf bezahlen wollte, merkte sie, dass sie das abgehobene Geld im Automaten stecken gelassen hatte. „Ich bin sofort zurück, aber das Geld war nicht mehr im Auswurfschacht.“ Mitarbeiter der Sparkasse Landsberg-Dießen kümmerten sich um Gabriele Glauning. Auch die aufzeichnungen der Überwachungskamera wurden gesichtet. „Das Bildmaterial zeigte einmal, wie mein Sohn und ich uns unterhielten und dabei das Geld im Automaten vergaßen.“ Als sie sich entfernt hatten, kam wenig später ein als Asylbewerber zu identifizierender junger Mann mit Rucksack zu dem Geldautomaten. Der bemerkte das vergessene Geld, sah sich um und nahm die Scheine an sich. Gabriele Glanning: „Als wir das Kameramaterial sichteten, kam plötzlich der Unbekannte mit einer ihn begleitenden Frau in den Sparkassen-Raum. Bei der jungen Frau handelte es sich offenbar um die Betreuerin des Flüchtlings, der kaum Deutsch sprach. Sie hatten auch das Geld noch in Händen und übergaben die Summe der rechtmäßigen Eigentümerin zurück. Offenbar hatte sich der junge Mann aufgrund seiner mangelnden Deutsch-Kenntnisse nicht zu helfen gewusst und Hilfe bei seiner Betreuerin gesucht.

„Ich war so froh, dass es so ehrliche Menschen gibt“, freut sich Garbiele Glauning, die an der Mittelschule Landsberg als Lehrerin tätig ist. Dabei hatte sie gar nicht bemerkt, dass der ehrliche Finder und seine Begleiterin die Sparkasse wieder verlassen hatten. „Mein Sohn und ich hatten uns zwar bedankt, aber ich wollte dem jungen Mann noch einen Finderlohn geben.“

So gingen sie den Beiden hinterher und konnten sie noch in der Herkomerstraße einholen. Doch der junge Flüchtling weigerte sich, Geld von Gabriele Glauning anzunehmen. Für ihn sei es selbstverständlich gewesen, das vergessene Geld zu sichern und dem Eigentümer zurückzugeben. Auch heute noch tut es Gabriele Glauning leid, dass der Finder so gar nichts annehmen wollte. „Ich möchte ihm eine Freude machen, vielleicht meldet sich ja seine Betreuerin beim Landsberger Tagblatt. Ich wäre sehr froh darüber.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren