1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Es geht nicht ums Verstehen

Ausstellung II

19.02.2019

Es geht nicht ums Verstehen

Werke der Malerinnen Gitte Berner-Lietzau (links) und Elke Jordan sind am kommenden Wochenende im Studio Rose in Schondorf zu sehen.
Bild: Minka Ruile

Bilder von Elke Jordan und Gitte Berner-Lietzau

Verstehe einer die Kunst: Sie will sich zeigen, ein Stück weit aber auch unentdeckt bleiben und Geheimnisse nur in dem Maße enthüllen wie sie Gewissheiten verschleiert. „Innere Bilder – Äußere Welten“, so der Titel der Ausstellung der Malerinnen Elke Jordan und Gitte Berner-Lietzau im Studio Rose, berühren und durchdringen einander entlang einer diese Realitäten scheidenden Membran.

„Hier“, deutet Gitte Berner-Lietzau in ihrer Arbeit „Gefäße“ auf einen dunklen Fleck, „beruhen Bildmotiv und Komposition wesentlich auf einer vor dem erneuten Farbauftrag nicht ausreichend getrockneten Fläche; die neue Schicht“, erklärt sie, „nimmt die Farbe der darunter liegenden wieder auf.“ Den sich daraus ergebenden Hell-Dunkel-Effekt führt die Malerin in die Figuration und stellt einem bereits ausgearbeiteten, vertikal aufstrebenden, ein zweites, gedrückt-bauchiges Gefäß mit unregelmäßig gerundeter Öffnung an die Seite. „Manchmal“, sagt Berner-Lietzau, „macht einem ein kleines Detail einen Strich durch die Rechnung. Dann dann muss man dem folgen, was das Bild einem sagt, und sich dem auch fügen.“

„Bei aller Unterschiedlichkeit“, sagt Elke Jordan, „ist dies eine der Gemeinsamkeiten unserer Bilder, dass sie sehr ‚dicht’ sind und Stimmungen transportieren.“ Ihre jüngst entstandenen, monochromen Landschaften zeigen nicht unberührte Natur. „Das wäre vermessen, denn der Mensch war auf dieser Erde schon fast überall.“ Seine Spuren finden und verlieren sich in angedeuteten Zaunreihen, Wegen oder scharf ins Gelände eingeschnittenen, dem Horizont entgegenlaufenden Straßen. Was der Betrachter angesichts dieser erinnerten, äußeren Welten an Bildern in sich aufsteigen sieht, bleibt aus Sicht der Malerin ganz ihm überlassen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ihre Kunst zu „verstehen“, also Vorgegebenes nur noch nachzuvollziehen, ist weder Elke Jordans noch Gitte Berner-Lietzaus Anliegen an den Betrachter. Statt Erklärer sind sie, gemeinsam mit ihm, viel lieber Bewunderer der Welt und teilen dies in immer neuen inneren Bildern, die sie nach außen tragen. Der Mut zu weniger und dann „luftiger“ gehängten Werken im kleinen und aufgrund des Schienensystems in den Möglichkeiten eingeschränkten Studio Rose hätte dieses Anliegen zusätzlich unterstützt.

„Innere Bilder – Äußere Welten“ zu sehen am Samstag/Sonntag, 23./ 24. Februar, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Studio Rose in Schondorf.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren