Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Geräuschlos durchs Begegnungsland gleiten

Test

17.06.2011

Geräuschlos durchs Begegnungsland gleiten

Paul Waning (rechts) überreicht Ludwig Fröhlich ein E-Auto. Bis Ende Juli können die Mitgliedskommunen das Auto testen.
Bild: Foto: Katharina Beck

Zwölf Kommunen sammeln Erfahrungen mit Elektroauto

Königsbrunn Es gleitet geräuschlos durch die Region und braucht keinen Sprit – das Elektroauto. Die zwölf Kommunen des Begegnungslandes Lech-Wertach, zu dem auch Scheuring und Obermeitingen gehören, haben bis Ende Juli ein E-Auto der Lechwerke (LEW) zum Testen bekommen.

„Es freut uns, Vorreiter in der Elektromobilität zu sein“, sagt Ludwig Fröhlich, Vorsitzender des Begegnungslands Lech-Wertach. In Königsbrunn gibt es neben dem E-Auto bereits drei Elektroräder, die von jedermann ausgeliehen werden können. In der Testphase des E-Autos sollen die Mitarbeiter der Städte und Gemeinden im Begegnungsland Erfahrungen mit dem Auto sammeln, und von ihren Berichten möchte die LEW profitieren. „Das Begegnungsland bietet ideale Nutzungsbedingung, um solch ein Fahrzeug auf seine Stärken und Schwächen zu testen“, sagt Paul Waning, Vorstandsmitglied der Lechwerke AG.

Die nächsten Tage wird das viertürige Auto in Königsbrunn bleiben und dort für Dienstfahrten der Stadt oder auch des Begegnungslandes genutzt werden. Danach wird es immer wieder ein paar Tage einer anderen Kommune zur Verfügung stehen. Das Elektroauto von Mitsubishi ist besonders leicht. Es kann über eine normale Steckdose aufgeladen werden, was etwa sieben Stunden dauert, oder aber an sogenannten Ladesäulen, von denen es bereits in Schwabmünchen eine gibt.

Das Modell i-MiEV hat eine Reichweite von etwa 140 Kilometern und fährt mit Automatik. Im LEW-Fuhrpark befinden sich noch zwei weitere Autos dieses Typs sowie drei Fiat 500, die zu Elektroautos umgebaut wurden. „Die Nutzung von abgasfreien Autos ohne Benzinmotor hat auf jeden Fall Zukunft. Deshalb wollen wir möglichst vielen Menschen die Chance geben, das neue Fahrgefühl zu erleben“, sagt Waning. Dass sich das Test-Auto gut fährt, bestätigt auch Ludwig Fröhlich: „Es gleitet fast über die Straße, es ist ein ganz neues Gefühl zu fahren“, sagt Königsbrunns Bürgermeister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren