Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kauferinger Arzt Rolf Kron sorgt bei Corona-Demo erneut für Eklat

Kaufering

17.11.2020

Kauferinger Arzt Rolf Kron sorgt bei Corona-Demo erneut für Eklat

Bei einer Demonstration in Kempten sorgte der Kauferinger Arzt Rolf Kron erneut für Wirbel.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Bei einer Corona-Demo in Kempten sorgt der Kauferinger Arzt Rolf Kron für Aufsehen. Im Internet ernten seine Aussagen Entsetzen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen eines anderen Vorfalls.

Bei einer Demonstration von Kritikern der Corona-Schutzmaßnahmen in Kempten hat der Kauferinger Arzt Rolf Kron erneut für Aufsehen gesorgt. Seine fragwürdigen Aussagen werden im Internet eifrig diskutiert und sorgen bei vielen Menschen für Kopfschütteln. Wegen eines anderen Vorkommnisses ermittelt die Staatsanwaltschaft Kempten gegen Kron.

Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der Rolf Kron nicht auf einer Demonstration als Redner auffällt. Vor einigen Wochen zeigte er bei einer "Querdenken"-Demo in Lindau für Wirbel, als er auf der Bühne den Hitlergruß zeigte. Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen setzte er mit dem Gruß aus dem Dritten Reich gleich.

Die Staatsanwaltschaft Kempten befindet sich noch in den Ermittlungen

Mehrere Anzeigen gingen bei der Polizei ein. Die Staatsanwaltschaft Kempten wurde eingeschaltet. "Ich kann Ihnen bestätigen, dass gegen den Beschuldigten wegen des Verdachts eines Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Form des sogenannten Hitlergrußes ermittelt wird, Ich bitte Sie um Verständnis, dass aufgrund des laufenden Verfahrens im Übrigen hierzu derzeit noch keine weiteren Auskünfte erfolgen können", teilt David Beck, der stellvertretende Pressesprecher der Staatsanwaltschaft auf unsere Nachfrage hin mit.

Auf einer Veranstaltung in Kempten sorgte der Impfkritiker Kron nun erneut für Wirbel, wie aus einem Tweet hervorgeht.

Wörtlich sagte er: "Ich habe keine Ahnung, ob ihr jetzt gleich nach Hause fahrt und ob ihr eure Frauen oder eure Männer verprügelt. Ob ihr gewalttätig seid, ob ihr euch kinderpornografisches Material anschaut oder ob ihr Hitlerkreuze an die Wände malt. Das ist mir auch völlig schnuppe, weil wir hier alle gemeinsam für eine Sache stehen und das ist für unsere Freiheit und für unsere Zukunft."

Im Spätsommer hatte der mehrfache Familienvater in München Ärger mit der Polizei. Bei einer Demonstration stellte er vor Ort Atteste aus, um Teilnehmer von der Maskenpflicht zu befreien. Daraufhin war der Arzt und Homöopath von der Polizei festgenommen worden. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen der möglichen Ausstellung von Gefälligkeitsattesten. (mit chmü)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren