1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Keime: In Hurlach und Igling muss das Trinkwasser abgekocht werden

Lechrain

24.05.2019

Keime: In Hurlach und Igling muss das Trinkwasser abgekocht werden

In den Gemeinden Igling und Hurlach sowie in Lamerdingen muss das Trinkwasser abgekocht werden. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbol)

Wichtige Info für alle Bürger der Gemeinden Igling, Hurlach und Lamerdingen. Im Trinkwasser wurden Keime nachgewiesen, ab sofort soll das Trinkwasser abgekocht werden.

Nach Feststellung einer Überschreitung des Grenzwertes für coliforme Keime und E.Coli im Trinkwasser des Versorgungsgebietes Igling/Hurlach und auch in der Gemeinde Lamerdingen (Ostallgäu) ordnen die Gemeinden bis auf Weiteres das Abkochen von Trinkwasser an. Laut Behördenangaben gilt die Anordnung bis Freitag, 31. Mai.

Folgende Hinweise gibt die Gemeinde Igling:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Speisen ausschließlich abgekochtes Wasser.
  • Zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden sollten Sie ebenfalls abgekochtes Wasser verwenden.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Sie können das Leitungswasser für die Körperpflege (Duschen, Baden), für das Reinigen von Bedarfsgegenständen (Geschirr), für das Reinigen von Wäsche und für die Toilettenspülung benutzen.

Sobald keine Gefahr mehr besteht, informiert die Gemeinde. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren