Newsticker
RKI meldet 10.696 Corona-Neuinfektionen und 115 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Klosterleben in Landsberg: Immer wieder läuten verzweifelte Menschen

Klosterleben in Landsberg
28.09.2015

Immer wieder läuten verzweifelte Menschen

Eine Bereicherung im täglichen Leben ist für die Dominikanerinnen das Miteinander mit den jungen indischen Schwestern und deren Interesse an den vielfältigen Herausforderungen des klösterlichen Lebens. (Von links) Pia Albinus sowie die Schwestern Ulrike Hartl, Jiji Puthussery und Tissy Puthayathumolel.
Foto: Romi Löbhard

Vor 170 Jahren kamen zum ersten Mal Dominikanerinnen. Morgen ist Festgottesdienst

Das Telefon klingelte ständig, an der Pforte läutete es: Bei den Dominikanerinnen im Kloster an der Münchener Straße herrschte am Tag des Besuchs der LT-Reporterin reger Betrieb. „Dabei ist es eigentlich ruhig“, meinte gelassen Priorin Antonia Müller und Schwester Michaela Kohler pflichtete ihr bei. Das wird heute nicht anders sein, allerdings ist dieses Mal ein ganz besonderer Tag: Vor genau 170 Jahren, am 28. September 1845, trafen zum ersten Mal Dominikanerinnen in Landsberg ein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.