Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landkreis Landsberg: Corona im Kreis Landsberg: Der Landrat zeigt sich besorgt

Landkreis Landsberg
01.04.2021

Corona im Kreis Landsberg: Der Landrat zeigt sich besorgt

Landrat Thomas Eichinger zeigt sich besorgt ob der Corona-Lage im Landkreis Landsberg.
Foto: Julian Leitenstorfer

Landrat Thomas Eichinger ist besorgt wegen der steigenden Corona-Infektionen im Landkreis Landsberg. Und er kündigt schärfere Maßnahmen an.

Im Landkreis Landsberg hat die Corona-Inzidenz das erste Mal in diesem Jahr den kritischen Wert von 100 überschritten. Landrat Thomas Eichinger (CSU) zeigt sich ob dieser Entwicklung besorgt und ruft die Bürger dazu auf, auch bei Ausflügen an Lech oder Ammersee die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen kündigt er zudem weitere Verschärfungen an.

Landrat Thomas Eichinger hat sich am Mittwoch in einem Video in den sozialen Medien zur aktuellen Corona-Lage im Landkreis geäußert. Mit Blick auf die Osterfeiertage zeigte er sich besorgt, dass Neuinfektionen nicht mehr ausreichend nachverfolgt werden könnten, wenn sich die Menschen zur Erholung an Lech und Ammersee aufhalten und die Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten. "Wir wollen keine Außenbereiche sperren", sagte Eichinger, allerdings werde in den Seeanlagen in Dießen, Schondorf und Utting ein Security-Dienst die Einhaltung der Auflagen kontrollieren.

Der Landrat kritisiert Schüler und Lehrer

Thomas Eichinger äußerte sich auch zum Infektionsgeschehen an einigen Schulen im Landkreis. Dort verbreite sich vor allem die britische Virusvariante. Der Landrat kritisierte auch einige Lehrer und Schüler, die trotz Symptomen die Schule besucht hätten, und im Nachhinein positiv getestet worden seien. Wie berichtet, hatte es an der Johann-Winklhofer-Realschule in Landsberg ein größeren Corona-Ausbruch gegeben. Laut Wolfgang Müller, dem Pressesprecher des Landratsamts, seien kleinere Ausbrüche an vier weiteren Schulen im Landkreis bekannt geworden.

Die Corona-Ausbrüche an Schulen machen sich vor allem bei der hohen Zahl an Kontaktpersonen (674) bemerkbar, die in häuslicher Quarantäne seien. Etliche Lehrer, Schüler und Eltern seien hinzugekommen. Weitere sind laut Müller zu erwarten, da an den Schulen Reihentests durchgeführt werden. Ansonsten sei das Infektionsgeschehen durchaus "diffus". Auch in Apotheken und Arztpraxen gebe es positive Corona-Tests. Die Infektionen seien über den ganzen Landkreis verstreut.

Gelten ab Montag verschärfte Regeln im Kreis Landsberg?

Sollte der Inzidenzwert auch am Karfreitag und am Karsamstag über 100 liegen, gelten ab Ostermontag verschärfte Corona-Auflagen. Das hat Auswirkungen auf das private wie das öffentliche Leben. Denn die Notbremse bedeutet, dass sich dann nur noch der eigene Haushalt mit einer weiteren haushaltsfremden Person treffen darf, und dass der Einzelhandel, mit Ausnahme von Supermärkten, Baumärkten oder Drogerien, schließen müsste. Allerdings dürften die Einzelhandel Click & Collect anbieten, teilt das Landratsamt mit. Auch Museen müssten wieder schließen. Sport ist dann nur noch mit den im eigenen Haushalt lebenden und einer weiteren Person möglich. Außerdem würde im Landkreis Landsberg wieder eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr gelten.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

01.04.2021

Die Lehrer und Schüler zu kritisieren ist zu einfach. Schulöffnung erst , wenn das Testen , aller Schüler möglich ist.Seit in England die neue englische Mutante aktiv geworden ist–die sich bei uns nun auch ausbreitet–wissen wir das diese englische hochinfektiöse Form, vor allem Kinder betrifft .Trotzdem wurden Schulen geöffnet. Wir haben viele infizierte Kinder und Lehrer . Die Frage stellt sich,wer hier seine Aufgaben nicht gemacht hat.


Permalink
Das könnte Sie auch interessieren