Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Was bedeutet Corona für den Immobilienmarkt in Landsberg?

Landkreis Landsberg
05.04.2020

Was bedeutet Corona für den Immobilienmarkt in Landsberg?

Die Immobilienwirtschaft machte in den vergangenen Monaten gute Geschäfte. Die aktuelle Corona-Krise wirkt jetzt jedoch wegen der wirtschaftlichen Unsicherheiten und den Ausgangsbeschränkungen bremsend.
Foto: Julian Leitenstorfer/Archiv

Die Maßnahmen wegen des Coronavirus schränken die Makler und Baufinanzierer erheblich ein. Wie die Unternehmen auf die Situation reagieren und welche weitere Marktentwicklung sie erwarten.

Die Ausgangsbeschränkung wegen des Coronavirus erschwert auch Vermietern und Immobilienhändlern die Arbeit derzeit erheblich. Das LT hat mit Maklern über die derzeitige Lage und die Erwartungen für die Zukunft gesprochen. Kommt es ähnlich wie vor Kurzem an den Aktienmärkten zu einem Crash oder bleibt der Immobilienmarkt robust?

Das Innenministerium hat den Abschluss eines Mietvertrags und eine Wohnungsübergabe nicht explizit verboten. Alle Beteiligten sollten sich aber „überlegen, ob der Termin jetzt stattfinden muss oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann“, so die Behörde. Im Fall einer Zusammenkunft sollten die Hygieneregeln und der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden.

Besichtigungen sind schwieriger zu machen

So handhabt es auch die Landsberger Immobilienhändlerin Gertrud Neumair. „Ich bitte den aktuellen Mieter, die Wohnung während der Besichtigung kurz zu verlassen, damit möglichst wenig Personen in der Wohnung sind. Zudem finden nur noch Einzeltermine statt.“ Grundsätzlich seien Besichtigungen aktuell aber deutlich schwieriger, weil immer zunächst geklärt werden müsse, ob der jetzige Mieter bereit sei, andere Personen hineinzulassen.

Sie bietet, wie beispielsweise auch die Firma Wüstenrot, virtuelle Besichtigungen an. Günther Strehle, Verkaufsleiter des Baufinanzierers in der Direktion Landsberg, sagt, dass seine Firma in Verträgen in solchen Fällen immer mit hineinschreibe, dass der Mieter zwei Wochen Widerrufsrecht hat, sollte keine Besichtigung möglich gewesen sein. „Das ist eine Frage des Haftungsausschlusses. Selbst wenn ich per Video alle Ecken des Gebäudes zeige, bleibt immer noch das Thema der Haftung“, erklärt er.

Bei großen Immobilien stockt es mehr

Auf dem Markt hat er einen temporären Einbruch festgestellt. Vor allem bei großen und teuren Immobilien sei es schwierig, diese aktuell zu veräußern. Anders sehe es hingegen bei kleineren Objekten aus. „Im Segment 200.000 bis 300.000 Euro spüren wir nach wie vor eine große Nachfrage und die Kunden sind auch bereit, unbesichtigt zu kaufen“, das hänge auch damit zusammen, dass es wenig alternative und zugleich attraktive Anlagemöglichkeiten gebe, so Strehle.

Günther Strehle von Wüstenrot Immobilien bietet jetzt virtuelle Besichtigungen an.
Foto: Wüstenrot Immobilien

Laut Roland Böck, Vorstandsmitglied der Sparkasse Landsberg-Dießen und fürs Thema Immobilien zuständig, ist es aktuell ruhiger, auch wenn immer noch „ausreichend Arbeit“ da sei. „Das Interesse bis Mitte März war enorm. Ich denke, es wird weiterhin ein Nachfragemarkt bleiben, auch wenn die Kaufinteressenten sich gerade zweimal überlegen, was sie machen sollen.“ Böck glaubt deswegen, dass die Preise nicht stark fallen werden. Das Vorstandsmitglied geht zudem davon aus, dass es nur eine zeitliche Verschiebung gibt. Die Politik habe mit Angeboten wie der Kurzarbeit die „richtigen Maßnahmen“ getroffen. Eine größere Rezession sei aus seiner Sicht daher nicht zu erwarten. Deswegen würden die jetzigen Ausfälle „mittelfristig wieder aufgeholt“. Und für Kunden, die wegen der Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten kommen, gebe es die Möglichkeit, drei Monate die Tilgungsrate zu senken. Dies werde ohne weitere Prüfungen genehmigt.

Vereinzelt gibt es Rückzieher

Froh über die zurückliegenden Monate ist die Maklerin Ursula Grigoleit. Sie habe noch einige gute Geschäfte tätigen können, weswegen die jetzige Situation nicht existenzbedrohend für sie sei. Sechs bis acht Wochen habe es zuletzt gedauert, um ein Geschäft abzuschließen. Das werde nun länger dauern. „Wichtig ist jetzt, mit den Kunden im Kontakt zu bleiben, um wieder voll einsteigen zu können, wenn die Regeln gelockert werden.“ Sie rechnet eher mit einem kleinen Abfall der Preise. Derzeit sei es „extrem ruhig“.

Vergleichbar ist die Situation auch bei Immobilienmaklerin Susanne Denkmann aus Landsberg. Sie sei weiter für Kunden da, derzeit passiere aber wenig. „Ich nutze die Zeit, um beispielsweise Dinge im Haushalt zu erledigen, zu denen ich sonst nicht komme.“ Sie berichtet ebenso wie Günther Strehle von Wüstenrot davon, dass ein Kunde bereits einen Rückzieher vom Kauf gemacht habe. „Sein Arbeitsplatz ist aufgrund der Entwicklungen unsicher“, erläutert Denkmann.

Maklerin Susanne Denkmann hat momentan mehr Zeit für andere Sachen.
Foto: Thorsten Jordan

Die Arbeit der Makler und Immobilienfinanzierer läuft derzeit laut Strehle auch deswegen „im Schneckentempo“ ab, weil andere Bereiche zwar noch arbeiten, aber auch eingeschränkt. Er gibt deswegen eine klare Empfehlung: „Gehen Sie als Käufer und Verkäufer auf maximale Sicherheit. Erst wenn Sie eine schriftliche Kreditzusage haben, dürfen Sie zum Notar gehen. Rechnen Sie mit Verzögerungen in der Auszahlung von Krediten und berücksichtigen Sie dies bei Themen wie Kaufpreisfälligkeiten und Räumungstermin. Auch beim Grundbuchamt dauert es länger.“ Gertrud Neumair ergänzt zudem, dass Gutachten zur Bewertung von Immobilien, die ihr Unternehmen auch anbietet, derzeit länger dauern. Ganz anders sieht es in einem anderen Geschäftszweig des Unternehmens aus: der Hausverwaltung. „Die Leute sind daheim und haben mehr Zeit. Die wird zum Ausmisten genutzt, und dazu sich mit Themen wie der Abrechnung fürs vergangene Jahr zu beschäftigen. Wir haben hier eine deutliche Arbeitszunahme“, sagt Gertrud Neumair.

Freunde dürfen beim Umzug momentan nicht helfen

Wer es geschafft hat, eine Wohnung zu mieten, oder in sein Eigentum einziehen will, muss auch Regeln beachten. Laut Innenministerium darf zwar ein Umzugsunternehmen den Umzug durchführen. Auf die helfenden Hände von Freunden muss aber verzichtet werden.

Mehr über die Lage auf dem örtlichen Immobilienmarkt lesen Sie hier:

Warum die Mieten in Landsberg so stark steigen

Bauen, kaufen, mieten: So viel kostet Wohnen in der Region

Landsberg: Die Baulandpreise sind weiter im Höhenflug

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.