Newsticker
Kita-Testpflicht: Kinder sollen künftig dreimal pro Woche getestet werden
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Corona: Zwei Todesopfer und eine Rekordinzidenz im Kreis Landsberg

Landsberg
26.11.2021

Corona: Zwei Todesopfer und eine Rekordinzidenz im Kreis Landsberg

Am Freitag meldet das Robert-Koch-Institut für den Kreis Landsberg 146 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus.
Foto: Jens Kalaene/dpa

Im Landkreis Landsberg sterben zwei weitere Menschen an Covid-19. Die Corona-Inzidenz klettert auf den höchsten Stand seit Pandemiebeginn.

Im Landkreis Landsberg gibt es zwei weitere Todesopfer, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Das geht aus den vom Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen gemeldeten Zahlen hervor. Laut Landratsamt Landsberg handelt es sich dabei um zwei hochbetagte Personen mit Vorerkrankungen. Seit Beginn der Pandemie Anfang des Jahres 2020 sind damit insgesamt 98 Todesopfer im Landkreis Landsberg zu beklagen.

Corona-Inzidenz im Kreis Landsberg steigt um fast 55 Punkte

Auch der Corona-Inzidenzwert ist laut RKI im Landkreis Landsberg stark angestiegen auf einen neuen Höchstwert. Laut Dashboard des Instituts liegt dieser nun bei 635,4. Am Vortag lag die Inzidenz bei 580,9. Dieser Wert sagt aus, wie viele Personen sich auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen infiziert haben. Am Freitag kamen laut RKI 146 neue Fälle hinzu. Aktuell befinden sich damit 1355 Personen aufgrund eines positiven Tests in Quarantäne sowie weitere 822 enge Kontaktpersonen. Die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis positiv getestet wurden, hat sich auf 7369 erhöht.

Im Klinikum Landsberg werden derzeit 32 Covid-19-Patienten behandelt. Davon liegen laut Landratsamt vier auf der Intensivstation.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.