Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Gibt es zum Christkindlmarkt die ersten Flocken?

Landsberg
26.11.2019

Gibt es zum Christkindlmarkt die ersten Flocken?

Am Freitag öffnet der Landsberger Christkindlmarkt wieder seine Pforten. Traditionell wird das Christkindl den Prolog sprechen.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Am Freitag beginnt in Landsberg wieder eine ganz besondere Zeit: Auch dieses Jahr dürfen sich die Besucher auf dem Christkindlmarkt auf viele Leckereien freuen.

Es könnte für den Landsberger Christkindlmarkt ein Auftaktwochenende nach Maß werden: Zur Eröffnung am Freitag wird es laut Wettervorhersage zwar eher regnen, am ersten Adventswochenende soll es aber winterlich kalt werden und es könnten die ersten Schneeflocken fallen. Der Christkindlmarkt ist das winterliche Ereignis in der Stadt, das nicht nur Besucher aus Nah und Fern anzieht.

Am Freitag um 17 Uhr geht das 24-tägige Advents-Event in der Altstadt los. 56 Stände kündigt Julia Gall vom städtischen Raum- und Veranstaltungsmanagement an – wie immer nach der Regel, dass auf einen Essensstand zwei Stände mit typischen Christkindlmarkt-Artikeln kommen müssen. Vor allem bei den Anbietern von Speisen und Getränken gibt es einige Veränderungen. Die traditionelle Bratwurst wird zwar weiterhin an drei Ständen gebraten. Dazu kommen aber beispielsweise auch Poffertjes, das sind kleine Pfannkuchen niederländischer Art, oder ein Südtiroler Bauerntoast, wie Julia Gall verrät. Viel zu probieren gibt es auch bei den Getränken. Hot Caipi, Jagertee und Glühwein dürften allseits bekannt sein, aber mal sehen, was sich hinter einem „Krampus“ oder einem „Bergler“ verbirgt.

Foto: Christian Rudnik

Für das (vor-)weihnachtliche Flair sorgen vor allem die Fieranten, die weihnachtliche Waren anbieten: Da findet sich alles, was man mit dieser Jahreszeit verbindet – Dekoratives, Krippen und Zubehör, dazu vieles für Genuss und Wohlbefinden, die in der kalten und dunklen Jahreszeit einen besonderen Stellenwert haben: Süßes wie Schokolade und Liköre, aber auch Edelbrände, Öle und Essige oder Tees. Gerne umgibt man sich in der dunklen Jahreszeit auch mit feinen Gerüchen, dafür sorgen Duftstäbchen, Weihrauch und anderes Räucherwerk oder auch Zirben- oder Bienenprodukte. Warme Kleidung darf natürlich nicht fehlen, allerdings gibt es dieses Mal eine kleine Einbuße: „Die Lammfellprodukte sind rausgefallen“, berichtete Julia Gall. Auch der Stand mit Postkarten und Schreibwaren ist nicht mehr dabei, ebenso der Bäckerstand mit Lebkuchen und Flammkuchen.

Die Lücken füllen sich in der Regel schnell. Zum festen Bestand des Marktes gehören seit seiner Gründung die Stamm-Fieranten. Wer insbesondere mit Essen und Getränken auf den Markt kommen will, braucht auch eine Portion Glück: Auf sieben freie Plätze habe es heuer rund 25 Bewerbungen gegeben, berichtet Julia Gall. Die Plätze wurden verlost.

Das Christkindlmarkt-Paket wird häufig gebucht

Der Christkindlmarkt ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Stadt. Julia Eschrich von der Tourist-Information berichtet, dass heuer rund 25 Busgruppen, aber auch Firmen aus der Umgebung für ihre Mitarbeiter ein Christkindlmarkt-Paket gebucht haben: Zuerst eine Stadtführung, dann geht es auf den Markt und danach oft auch noch in ein Gasthaus zum Abendessen, erklärt Eschrich.

Sehen Sie hier ein Videointerview mit dem Landsberger Christkindl:

Interview mit dem Landsberger Christkindl 2019
Video: Dominic Wimmer


Wie viele Menschen an den 24 Tagen den Markt besuchen, darüber gibt es nur ungefähre Kenntnisse. Zu Spitzenzeiten, etwa zur Eröffnung, dürften sich 1500 bis 2000 Menschen dort tummeln, schätzen Polizei und Ordnungsamt. Man wolle es heuer aber etwas genauer wissen, kündigt Ordnungsamtschef Ernst Müller an. Deshalb sollen vom Eröffnungsabend Fotos vom Platz gemacht werden, anhand derer die Besucherzahlen hochgerechnet werden können. Insgesamt geht der kommissarische Leiter der Polizeiinspektion, Michael Strohmeier, von rund 20.000 Besuchern aus.

Das Thema Sicherheit sieht die Polizei gelassen

Wie viele Besucher kommen, hängt zum einen vom Wetter ab, aber auch von den Dingen, die außer Weihnachtswaren, Bratwurst und heißen Getränken noch geboten sind. Julia Gall weist dabei insbesondere auf „Geigenklang und Lichterglanz – Das Christkindl erzählt“ hin: Bei dieser neuen Veranstaltung werden sich am Dienstag, 10. Dezember, um 17 Uhr die Fenster des Historischen Rathauses öffnen und das Christkindl Rebecca Iglhaut wird zusammen mit dem Maxiorchester der städtischen Sing- und Musikschule auftreten.

Bei solchen Menschenansammlungen bleibt das Thema Sicherheit nicht aus: Die mehr oder weniger große Aufrüstung mit Hindernissen rund um den Christkindlmarkt hat es zwar auch heuer nicht gegeben, aber man will es potenziellen Attentätern auch nicht ganz leicht machen. Die an der Hauptplatz-Kurve aufgestellten Kastenwagen von Fieranten werden auch in diesem Jahr zum Bild des Christkindlmarkts gehören. Insgesamt ist Polizeichef Strohmeier aber gelassen: „Der Christkindlmarkt ist bei uns nicht der Riesenaufwand. Unsere Risikobewertung liegt nicht bei ,High risk’. Aber es ist in ganz Deutschland eine latente Gefahr gegeben, und der muss man begegnen.“

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.