Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landsberg: Karl-Schrem-Bau: Billiger bauen und teurer verkaufen?

Landsberg
25.10.2018

Karl-Schrem-Bau: Billiger bauen und teurer verkaufen?

Wegen des geplanten Abrisses des Karl-Schrem-Baus herrschte in der jüngsten Sitzung des Stadtrats viel Unmut. Der ehemalige Industriebau ist das letzte Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Pflugfabrik.
Foto: Thorsten Jordan

Der Investor will den Karl-Schrem-Bau auf dem Gelände der ehemaligen Pflugfabrik abreißen und neu bauen. Der Landsberger Stadtrat reagiert sehr verärgert und hat dennoch keine Handhabe.

Zu beschließen gab es in Sachen Karl-Schrem-Bau für den Landsberger Stadtrat am Mittwochabend eigentlich nichts, dafür gab es umso mehr zu diskutieren. Und dabei hagelte es massive Vorwürfe an den Pflugfabrik-Investor „ehret+klein“. Wie mehrfach berichtet, will der Projektentwickler den Karl-Schrem-Bau, das einzig verbliebene Bauwerk der Pflugfabrik, nun auch abreißen und durch einen Neubau in weitgehend identischer Anmutung ersetzen. Eine Erhaltung und Sanierung des Bauwerks wäre zwar unter Umständen technisch machbar, aber „wirtschaftlich nicht darstellbar“, wie sich Architekt Klaus Kehrbaum ausdrückte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.