Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landsberg: Landratsamt schließt am Lumpigen und erntet Shitstorm

Landsberg

09.02.2021

Landsberg: Landratsamt schließt am Lumpigen und erntet Shitstorm

Obwohl das Faschingstreiben am Lumpigen Donnerstag heuer ausfällt, schließt das Landratsamt Landsberg ab 12 Uhr.
Foto: Thorsten Jordan (Archivfoto)

Plus Der Lumpige Donnerstag in Landsberg fällt heuer aus. Das Landratsamt schließt dennoch früher. Das sorgt für heftige Kritik und Unverständnis bei den Bürgern.

Der Lumpige Donnerstag in Landsberg hat Tradition. Doch heuer fällt das närrische Treiben aufgrund der Corona-Pandemie aus. Kein Weißwurstfrühstück im Gasthaus, kein Umzug durch die Innenstadt, keine Feier im Partyzelt. Traditionell schließen am Lumpigen auch die Behörden in der Stadt früher. Das Landratsamt hält auch heuer an dieser Tradition fest und erntet dafür einen Shitstorm in den sozialen Medien.

In einer Pressemeldung, aber auch im Internet und in den sozialen Medien hat das Landratsamt vor zwei Tagen mitgeteilt, dass das Hauptgebäude und auch alle Außenstellen am 11. Februar für den Publikumsverkehr um 12 Uhr schließen. Auf der Facebook-Seite des Landratsamt erntet die Behörde dafür haufenweise Kritik. Thomas Riemann schreibt zum Beispiel: „Es hätte der Behörde gut zu Gesicht gestanden, dieses Jahr auf das „Gutti“ zu verzichten.“ Auch Jan Bonitz kann die Entscheidung nicht verstehen. Da 2021 sowohl Fasching als auch die dazugehörigen Ferien in Bayern ausfallen, stünde es der Behörde gut zu Gesicht, auf diese Tradition aus Solidarität zu verzichten, schreibt er.

Der Landsberger Einzelhändler Michael Vivell kritisiert die Entscheidung des Landratsamts.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Doch nicht nur via Facebook gibt es kritik. Der Landsberger Einzelhändler Michael Vivell spricht von einem „Schlag ins Gesicht“ all derer, die gerne arbeiten würden, aufgrund der Corona-Pandemie aber nicht dürfen. „Wenn man sich ungeschickt verhalten möchte, ist das ein gutes Beispiel dafür, wie das gelingt“, sagt er.

Und wie reagiert das Landratsamt auf die Kritik? Auf Nachfrage unserer Zeitung teilt Pressesprecher Wolfgang Müller mit, dass „selbstverständlich keine Faschingsfeiern erlaubt und geplant“ sind. Auch das traditionelle Weißwurstessen im Landratsamt finde nicht statt.

Für diesen Post erntet das Landratsamt Landsberg einen Shitstorm:

Man habe auch während der Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel keine Schließtage, wie andere Behörden. Und es sei derzeit ohnehin so, dass Bürger einen Termin bräuchten, wenn sie etwas im Landratsamt erledigen wollen. Die Einschränkungen sollten daher bei der Schließung von vier Stunden nicht so gravierend sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.02.2021

Ich verstehe die Kritik nicht. Die Mitarbeiter im Landratsamt sind doch nicht unsere Sklaven. Die können doch auch mal einen halben Tag frei bekommen.

Permalink
09.02.2021

Völlig unmöglich, und sehr Bürgerfremd

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren