1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. MVV-Erweiterung: Es geht nicht nur um den Tarif

MVV-Erweiterung: Es geht nicht nur um den Tarif

MVV-Erweiterung: Es geht nicht nur um den Tarif
Kommentar Von Gerald Modlinger
09.07.2019

Gerald Modlinger kommentiert einen möglichen MVV-Beitritt des Landkreises.

Klimaschutz und Verkehrswende scheinen nach Jahrzehnten des Stillstands nun einen MVV-Beitritt des Landkreises endlich Schwung zu verleihen. Der Landkreis Landsberg ist unbestreitbar Teil des Großraums München, und da ist es ein Anachronismus, nicht Teil des Münchener Verkehrs- und Tarifverbunds zu sein.

Günstigere Fahrpreise sind ein wichtiger Anreiz, auf Züge und Busse umzusteigen um damit die Straßen zu entlasten und den Energieverbrauch zu senken. Damit der öffentliche Personennahverkehr aber seinen Reiz behält, müssen seine Kapazitäten und die Taktfrequenzen insbesondere in den ländlichen Räumen erhöht werden. Zeit und Komfort sind weitere wichtige Faktoren bei der Wahl des Verkehrsmittels.

Was sind die Verkehrsmittel der Zukunft?

Diesen Ausbau zu stemmen, wird ein weiterer finanzieller Kraftakt über die Ausgleichszahlungen hinaus, die der Landkreis für den günstigeren MVV-Tarif teilweise wird übernehmen müssen. Allerdings: Was beim Ausbau der Verkehrswege der Königsweg ist, ist derzeit vielleicht schwerer zu beurteilen als in früheren Zeiten. Viel ist im Fluss: Ist die Eisenbahn das Verkehrsmittel der Zukunft? Welche Rolle werden E-Mobilität und autonomes Fahren spielen? Wird die Digitalisierung vielleicht sogar zu einem Rückgang des Verkehrs führen?

Hier der Artikel über den Stand in Sachen MVV-Beitritt: Was bringt und was kostet der MVV?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren