1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Penzing: Ex-Kasernenchef Peter Hammer will Bürgermeister werden

Penzing

18.03.2019

Penzing: Ex-Kasernenchef Peter Hammer will Bürgermeister werden

Der ehemalige Kasernenkommandant Peter Hammer will in Penzing Bürgermeister werden.
Bild: Thorsten Jordan (Archivfoto)

Der ehemalige Kasernenkommandant des Penzinger Fliegerhorsts tritt 2020 für CSU und Dorfgemeinschaft an. Nicht nur das ist eine Premiere.

Penzing macht den Anfang. Mit Peter Hammer steht der erste Bürgermeisterkandidat im Landkreis fest, der noch nicht im Amt ist. Bislang haben nur amtierende Bürgermeister ihre Kandidatur erklärt. Der 47-jährige Peter Hammer ist der Wunschkandidat von CSU und Dorfgemeinschaft für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters für die Kommunalwahl am 15. März 2020. Wie bereits berichtet, tritt der bisherige Bürgermeister Johannes Erhard nicht mehr an.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der verheiratete Luftwaffenoffizier und zweifache Familienvater Peter Hammer soll die Geschicke der ehemaligen Garnisonsgemeinde Penzing ab 2020 leiten. Der Apfeldorfer sagt von sich selbst, dass er bereits seit fast zwei Jahrzehnten einen ganz besonderen Bezug zu Penzing hat. Als ehemaliger Kasernenkommandant des Fliegerhorsts kenne er den flächenmäßig größten Teil Penzings besser als jeder andere. Denn Hauptmann Peter Hammer war bis zum Herbst 2018, als das Nachkommando des Lufttransportgeschwaders 61 den Fliegerhorst verlassen hat, quasi Chef der Liegenschaft und von der Bewachung bis zur baulichen Instandhaltung für alles verantwortlich.

Eine Reportage über Peter Hammers Arbeit als Kasernenkommandant, lesen Sie hier: Sein „Reich“ sieht er nur selten von oben

Penzing: Ex-Kasernenchef Peter Hammer will Bürgermeister werden

Eine Mammutaufgabe für den Gemeinderat

„Auch jetzt, wo die Bundeswehr im Begriff ist, die Nutzung der Kaserne aufzugeben, sehe ich das Gelände immer noch als „meinen“ Fliegerhorst“, sagt Peter Hammer, auch wenn er mittlerweile zwischen Rhein und Mosel in Koblenz als Projektoffizier eingesetzt ist. Die anstehende Konversion des Geländes stelle eine Mammutaufgabe für den künftigen Gemeinderat dar. „Das ist genau der Grund, warum wir glauben, dass Peter Hammer der beste Mann für dieses Amt ist“, sagt Peter Rief, Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes.

Mit Peter Hammer bewirbt sich zum ersten Mal ein Nicht-Penzinger um den Chefsessel der Gemeinde, was für hauptamtliche Bürgermeister auch möglich ist. Und noch eine Premiere gibt es bei diesem Wahlkampf: Zum ersten Mal stellen der CSU-Ortsverband und die Dorfgemeinschaft einen gemeinsamen Kandidaten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren