Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Scharfe Weltkriegsgranate muss gesprengt werden

Hohenpeißenberg

17.05.2020

Scharfe Weltkriegsgranate muss gesprengt werden

So sieht eine Panzergranate aus. Dieses Exemplar im November 2012 in der Wertach bei Göggingen gefunden.
Bild: Feuerwehr Augsburg (Archivfoto)

Beim Aufräumen einer Garage findet ein Mann aus Hohenpeißenberg eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Munition ist noch scharf.

Beim Ausräumen einer Garage ist ein 74-jähriger Mann aus Hohenpeißenberg im Landkreis Weilheim-Schongau am Samstag auf eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Da die Munition scharf war, musste sie von Spezialisten gesprengt werden.

Der Zünder war noch intakt

Nachdem Beamte der Schongauer Polizei die Granate gesichtet hatten wurde eine Spezialeinheit des Landeskriminalamts verständigt. Zeitgleich rückte die Feuerwehr aus. Bei der Überprüfung der Granate durch die Spezialkräfte wurde festgestellt, dass es sich um scharfe Munition handelt. Da der Zünder noch intakt war, musste die Granate vor Ort gesprengt werden.

Die Feuerwehr unterstützte die Kräfte der Polizei bei den Absperrmaßnahmen und der Durchführung der Sprengung. Diese verlief laut Polizei ohne Komplikationen. Es entstand kein Sachschaden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren