Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Snowdance-Festival verspricht neun Tage voller Spannung

Landsberg

26.01.2019

Snowdance-Festival verspricht neun Tage voller Spannung

Oberbürgermeister Mathias Neuner und Schirmherrin Ulrike Folkerts freuen sich auf die Filme beim Snowdance-Festival.
Bild: Thorsten Jordan

Durch das Snowdance-Festival wird Landsberg wieder zur Filmstadt. Schauspielerin Ulrike Folkerts eröffnete es am Samstag. Rund 50 Filme werden gezeigt.

Wenn Schauspieler Max Tidof in Landsberg vor dem Rathaus steht, Regisseur Tom Bohn am Einlass wartet und Heinz Hönig sich unauffällig durch die Zuschauerreihen schleicht - dann ist wieder Snowdance-Zeit.

Und Snowdance machte heute seinem Namen alle Ehre: Draußen tanzen die Schneeflocken am Himmel und im Festsaal des Rathauses eröffnete Schirmherrin Ulrike Folkerts das Festival, bevor es dann ins Olympiakino zum Eröffnungsfilm „You Go To My Head“ ging. Beide Veranstaltungen waren ausverkauft.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie:

Festivalleiter Tom Bohn hat nicht zuviel versprochen. Die Schauspieler Ulrike Folkerts, Heinz Hoenig, Max Tidof und Götz Otto sind zur Eröffnung des Independent Filmfestivals ins Historische Rathaus nach Landsberg gekommen. Den Eröffnungsfilm von Dimitri de Clercq gabs dann im Olympiakino.
68 Bilder
Peppige Eröffnung des Snowdance Filmfestivals in Landsberg
Bild: Thorsten Jordan


Snowdance-Festival in Landsberg bietet 20 Lang- und 30 Kurzfilme

Auch Oberbürgermeister Mathias Neuner freute sich wie die Ehrengäste (unter anderem Götz Otto und der gebürtige Landsberger Heinz Hönig) auf besondere neun Tage mit rund 20 Lang- und 30 Kurzfilmen. „Noch nie seit Bestehen von Snowdance werden so viele Filmemacher ihre Filme begleiten und dem hiesigen Publikum Rede und Antwort stehen wie dieses Jahr. Sie kommen aus Japan, Finnland, den USA, Österreich, der Ukraine und aus weiteren zehn Ländern an den Lech - auf eigene Kosten“, sagte Festivalchef Tom Bohn.

Sie stehen hinter dem Festival: (hinten von links) Tom Bohn (Festivaldirektor), Götz Otto (Jury), OB Mathias Neuner, Claudia Flörke (Kulturamtsleiterin) und (vorne) Ulrike Folkerts, Heinz Hoenig sowie Max Tidof.
Bild: Thorsten Jordan

Landsberg genieße inzwischen in der Festivalszene einen guten Ruf. Am zweiten Festival-Samstag, 2. Februar, gibt es zudem den „Ball der Filmenacher“. Mit Tanz, Punk-Band um Mitternacht und vielen interessanten Gästen. Mehr dazu finden Sie unter www.snowdance.net.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren