1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Verkehrschaos auf der A96: Mehrere Autos stoßen zusammen

Kreis Landsberg

11.03.2019

Verkehrschaos auf der A96: Mehrere Autos stoßen zusammen

Auf der A96 hat sich am Montagmorgen ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Es gab lange Staus.
Bild: Stephanie Millonig

Im Schneetreiben sind am Montagmorgen auf der A96 mehrere Autos zusammengestoßen. Es gab einen langen Rückstau.

Der erste Tag nach den Faschingsferien stellte viele Autofahrer am Montag auf eine harte Probe. Denn am Morgen kehrte der Winter zurück und bescherte der Region binnen Kürze eine satte Ladung Neuschnee. Vor allem auf der A96 gab es Probleme. Nach Rutschpartien mehrerer Fahrzeuge gab es aufgrund der Bergungsarbeiten lange Rückstaus, die unter anderem auch in der Landsberger Innenstadt zu spüren waren.

Zunächst rutschte ein 21 Jahre alter Autofahrer in Fahrtrichtung Lindau etwa 1000 Meter vor der Ausfahrt Landsberg-Ost mit seinem Wagen von der Fahrbahn. Dieser Unfall ereignete sich laut Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck kurz vor 9 Uhr. Später waren dann gleich vier Fahrzeuge fast an der gleichen Stelle in Fahrtrichtung München in einen Auffahrunfall verwickelt. Auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet zunächst ein Verkehrsteilnehmer ins Rutschen, die anderen konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten. Es blieb glücklicherweise fast nur bei Blechschäden. Eine Person wurde leicht verletzt.

Ein Lkw-Fahrer übersieht ein Auto

Während der Bergungsarbeiten musste die A96 zeitweise komplett gesperrt werden. Der Verkehrsfunk meldete einen Rückstau mit einer Länge von bis zu 13 Kilometern. Entsprechend viel befahren waren die Umgehungsstrecken. Auch in der Landsberger Innenstadt herrschte am Vormittag stellenweise lebhafterer Verkehr als sonst. Nicht nur auf der Autobahn gab es Probleme – auch auf Gemeinde-, Kreis- und Staatsstraßen ereigneten sich einige Unfälle. Während im Bereich der Polizei Dießen keine Zwischenfälle gemeldet wurden, registrierten die Beamten im restlichen Landkreisgebiet in Folge der Witterungsverhältnisse insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei sieben davon blieb es bei Sachschäden, bei zwei wurden Personen verletzt.

Wie die Polizei Schongau erst am Montag mitteilte, wurde bereits am Freitagvormittag eine Autofahrerin aus Kinsau im Nachbarlandkreis schwer verletzt. Ein 58-jähriger Kaufbeurer wollte mit seinem Lkw von Altenstadt kommend nach rechts auf die B17 in Richtung Schongau einbiegen. Dabei übersah er den von links kommenden Wagen der 77-Jährigen. Der Lkw berührte den Pkw, der daraufhin über die Gegenfahrbahn in die Böschung geschleudert wurde und sich dort überschlug. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Schaden in Höhe von insgesamt rund 28.000 Euro. Die B17 war in diesem Bereich zeitweise komplett gesperrt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
jor108.jpg
Kommentar

Das Unwetter trübt auch den Feiertag im Landkreis

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen