Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Viele Unfälle auf glatten Straßen im Landkreis Landsberg

Landkreis Landsberg

14.01.2021

Viele Unfälle auf glatten Straßen im Landkreis Landsberg

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei am Mittwoch und Donnerstag im Landkreis Landsberg gerufen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Die Polizei hat wegen der schlechten Witterung im Landkreis Landsberg viel zu tun. Es gibt mehrere verletzte Autofahrer und hohe Sachschäden.

Nasse, überfrorene und teils schneebedeckte Straßen haben im Landkreis Landsberg zu mehreren Unfällen geführt und der Polizei am Mittwoch und Donnerstag einiges an Arbeit beschert.

Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 34-jähriger Autofahrer aus Untermeitingen am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr, als er im Westerholz zwischen Kaufering und Scheuring in einer Rechtskurve von der Straße abkam. Grund war laut Polizei unangepasste Geschwindigkeit auf der glatten Fahrbahn. Der Mann streifte dabei mehrere Baumstümpfe, bevor das linke Vorderrad seines Fahrzeugs an einem Baumstumpf abriss. Der Mann wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von etwa 15.000 Euro.

Leichte Verletzungen zog sich eine Untermeitingerin bei einem Unfall bei Weil am Mittwochmittag zu, bei dem sie mit ihrem Wagen gegen einen Baum prallte. Die 53-jährige Autofahrerin war auf der Kreisstraße LL 7 unterwegs, als sie in einer Linkskurve mit leichtem Gefälle auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle verlor und nach rechts von der Straße abkam. Laut Polizei beläuft sich der Schaden am Fahrzeug auf etwa 10.000 Euro.

Viel Arbeit gab es in den vergangenen Tagen für den Winterdienst. Schnee und Eis führten dennoch zu mehreren Unfällen im Landkreis.
Bild: Julian Leitenstorfer

Insgesamt drei Autos waren am Mittwoch gegen 9.15 Uhr an einem Unfall auf der Stadtwaldstraße in Landsberg beteiligt. Ein 45-jähriger Mann aus dem Bereich Buchloe war in Richtung Kreisstadt unterwegs, als er laut Polizei aufgrund der winterglatten Fahrbahn und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und auf die Gegenfahrbahn kam. Dabei touchierte er das Auto eines entgegenkommenden 51-Jährigen. Der 45-Jährige kam an der Leitplanke zum Stehen. Der 51-Jährige wollte noch ausweichen und lenkte dafür nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort war aber bereits ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ostallgäu unterwegs. Die Fahrzeuge stießen zusammen und blieben auf dem Grünstreifen stehen. Insgesamt entstand Schaden von rund 16.500 Euro. Keines der Fahrzeuge war danach noch fahrbereit.

Gegen die Leitplanke geprallt

In der Leitplanke endete die Fahrt für eine 23-jährige Autofahrerin aus Schwabmünchen auf der Kreisstraße zwischen Kaltenberg und Geltendorf am Mittwochmittag. In einer engen Linkskurve geriet sie aufgrund von Schneeglätte ins Schleudern. Die Frau versuchte noch gegenzulenken, prallte dabei jedoch gegen die rechte Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw und an der Leitplanke entstand bei dem Unfall insgesamt ein Schaden von rund 5000 Euro, informiert die Polizei. (lt)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren