Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Weil will bei Datenschutz auf Nummer sicher gehen

Technik

05.02.2015

Weil will bei Datenschutz auf Nummer sicher gehen

Die EDV-Anlage wird künftig von außerhalb betreut.

Die EDV-Anlage im Rathaus wird künftig von einer externen Firma betreut. Zuvor hatten zwei Mitarbeiter die Aufgabe übernommen

Die EDV-Anlage im Rathaus der Gemeinde Weil wird künftig durch einen externen Dienstleister betreut. Der Gemeinderat hat in jüngster Sitzung einstimmig dem Abschluss eines Vertrages zur Systembetreuung zugestimmt. Knapp 4250 Euro wird die Gemeinde jährlich aufwenden, um sich in Sachen Datensicherheit und Virenschutz professionell unterstützen zu lassen.

Bisher sei die EDV-Anlage von zwei Mitarbeitern der Verwaltung betreut worden. „Das hat grundsätzlich auch gut funktioniert“, sagte Bürgermeister Christian Bolz. Der Umfang der Arbeiten und die sich immer schneller entwickelnde Technik hätten aber immer wieder externe Beratung erfordert. „Nicht alle neuen Themen sind intern abdeckbar“, so der Bürgermeister dazu. Die anfallenden Kosten summierten sich soweit, dass der vorgestellte Vertrag sich rechne, führte Bolz weiter aus. Zudem fahre man unter den gegebenen Umständen günstiger, wenn man das Fachwissen der Mitarbeiter für die Gemeindeverwaltung nutze. Wie Bürgermeister Christian Bolz weiter informierte, buche man mit dem Betreuungsvertrag ein 16-Stunden-Dienstleistungspaket, das sowohl vor Ort als auch über Fernwartung in Anspruch genommen werden könne. Der Vertrag laufe unbefristet, könne aber jährlich gekündigt werden.

Einstimmig hat der Gemeinderat die Wahl der Kommandanten der Feuerwehr Beuerbach bestätigt. Ratsmitglied Karl Hommer bleibt damit auch weiter Kommandant, sein Stellvertreter ist wie bisher Jürgen Müller (LT berichtete).

Im weiteren Verlauf der Sitzung hat das Ratsgremium über eine ganze Reihe von Bauanträgen, Vorbescheiden und Verlängerungen von Bauvoranfragen in Weil und den Ortsteilen beraten. Zu allen Anträgen wurde einhellig das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren