Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Zwei Maler in Oberdießen

30.06.2009

Zwei Maler in Oberdießen

Oberdießen (lt) - Im Malura Museum l AZ l in Oberdießen findet am Sonntag, 5. Juli, um 15 Uhr die Eröffnung zur Sonderausstellung "Franz Ferry Hauber - Peter Hauber: Zwei Malergenerationen zwischen Schwabing und Oberdießen" statt.

Die 37. Ausstellung im Malura Museum verspricht ein geradezu "familiäres" Event zu werden: Franz Ferry Hauber war es, durch den Oswald Malura, der Gründer des Museums, dereinst nach Oberdießen gefunden hat.

Hauber war nach der Zerstörung seiner Schwabinger Wohnung im Krieg mit seiner Familie nach Oberdießen umgesiedelt worden.

Sein Sohn, Peter Hauber, hat die ersten 14 Jahre dort verbracht, bis die Familie wieder in München - in einer Atelierwohnung in der Herzogstraße - Fuß fassen konnte.

Zwei Maler in Oberdießen

Bereits Ende der 40er- Anfang der 50er Jahre kaufte Oswald Malura ein Grundstück etwas außerhalb von Oberdießen, wo bis heute sein Atelierhaus steht. 1981 weihte er sein Museum im Ortskern ein.

Noch einmal fast 20 Jahre später stellte Franz Ferry, Haubers Sohn, ebenfalls Künstler wie der Vater, eine Verbindung zum Malura Museum her, namentlich zu dessen jetzigem Besitzer Andrew Malura, dem Sohn Oswald Maluras.

Inzwischen wohnt Peter Hauber wieder in Oberdießen und widmet sich dort ganz der Malerei. Grund genug, die Malerfreunde Malura und Hauber unter einem Dach zu vereinen und darüber hinaus Vater und Sohn Hauber gemeinsam zu würdigen.

Bei beiden Malern wurde eine Auswahl an Werken getroffen, die die wesentlichen Entwicklungsschritte der Künstler erkennen lässt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren