Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Floorball: Red Hocks Kaufering zeigen am Ende Nerven

Floorball
11.02.2024

Red Hocks Kaufering zeigen am Ende Nerven

Aller Einsatz war vergeblich: Die Red Hocks Kaufering (rote Trikots) unterlagen im Heimspiel gegen Dresden.
Foto: Messelhäuser

In der Floorball-Bundesliga gibt es für die Red Hocks am vorletzten Spieltag zwei Niederlagen. In den letzten Minuten geben die Kauferinger die Spiele aus der Hand.

Irgendwie passten die beiden Spiele zur Saison der Red Hocks Kaufering. Wieder zeigte das Team von Trainer Daniel Nustedt gute Leistungen, konnte sich am Ende aber nicht dafür belohnen. Sowohl gegen Dresden als auch in Wernigerode gaben die Kauferinger die Spiele erst in den letzten Minuten aus der Hand. 

Die Kauferinger starteten gut ins Heimspiel gegen Dresden, standen sicher in der Defensive und spielten mutig nach vorne. So gab es schnell die ersten guten Chancen, aber die Gastgeber suchten zu oft den vermeintlich besser platzierten Mitspieler und so verpufften die Angriffsbemühungen. Erst ab Mitte des ersten Drittels kam auch Dresden gefährlicher vors Kauferinger Tor und der Führungstreffer der Gäste (9.) stellte den Spielverlauf auf den Kopf. 

Red Hocks gleichen zu Beginn des zweiten Drittels aus

Die Kauferinger steckten den Rückschlag gut weg und der Ausgleich durch Benedikt Richardon (25.) war absolut verdient. Beide Teams zeigten ein sehr körperbetontes Spiel und erarbeiteten sich gute Chancen. Doch auf der Ergebnistafel tat sich nichts mehr, auch da die Kauferinger eine Überzahl - ihre erste in diesem Spiel - nicht nutzen konnten. 

In der Floorball-Bundesliga holen die Red Hocks Kaufering gegen Dresden einen 2-Tore-Rückstand auf. Dennoch geht Kaufering leer aus und unterliegen mit 3:4.
13 Bilder
Bittere Niederlage für die Red Hocks Kaufering
Foto: Margit Messelhäuser

Das gelang Dresden im letzten Drittel besser: Die erste Strafe für die Red Hocks wurde sofort mit dem 2:1 für die Gäste bestraft und diese legten nicht mal eine Minute später (47.) noch das 3:1 nach. Doch die Kauferinger gaben nicht auf, vermehrten den Druck auf das Gehäuse der Dresdener und diese waren sieben Minuten vor Schluss gezwungen, ihre Auszeit zu nehmen. Ohne Erfolg, den in der 57. Minute verkürzte Antton Lukka auf 2:3. Die nächste Überzahl brachte, erneut durch Lukka (59.), auch noch den verdienten Ausgleich. 

40 Sekunden vor Schluss gelingt Dresden der Siegtreffer

Die Verlängerung und damit zumindest ein Punkt war schon in Reichweite für die Gastgeber, als Dresden ausgesprochen glücklich 20 Sekunden vor Ende zum 4:3 kam. Zwar setzten die Red Hocks alles auf eine Karte, nahmen ihren Keeper raus und hatten nach einer Strafe für die Gäste sogar doppelte Überzahl, aber ihnen lief die Zeit davon. Es blieb bei der bitteren Niederlage, die die Kauferinger schnell aus dem Kopf bringen mussten, da tags darauf schon das Auswärtsspiel in Wernigerode anstand. 

Auch dort hätte nicht viel zu einem Punktgewinn gefehlt. Die Führung der Gastgeber glichen die Kauferinger schnell aus und gingen nach den Treffern von Moritz Leonhardt und Benedikt Föhr in Überzahl mit einer 2:1-Führung ins zweite Drittel. Das allerdings ging komplett an die Gastgeber. Spielerisch waren die beiden Teams auf Augenhöhe, doch Wernigerode war im Abschluss einfach abgebrühter. Per Penalty gelang den Gastgebern der Ausgleich, mit einem Doppelschlag zogen sie 4:2 davon und erhöhte noch auf 5:2. 

Red Hocks zeigen eine bewundernswerte Moral

Bewundernswert war erneut die Moral der Kauferinger, die einfach nicht locker ließen. Zwar konnte Wernigerode zunächst den 3-Tore-Abstand halten, doch aus dem 3:6 machten die Red Hocks in der Schlussphase ein 6:6 - wieder waren nur gut zwei Minuten noch auf der Uhr. Und erneut kassierten die Kauferinger schnell den nächsten Gegentreffer, zudem verwandelte Wernigerode seinen zweiten Penalty zum 8:6. Kaufering nahm seinen Keeper für einen weiteren Feldspieler raus - beim 9:6 rollte der Ball ins leere Kauferinger Tor. Keine Rolle mehr spielte der Treffer zum 7:9, außer für die Moral der Kauferinger. Das letzten Punktspiel vor dem Start in die Play-downs findet am Samstag, 17. Februar, in Kaufering ab 18 Uhr gegen Bonn statt. 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.