Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Diese Restaurants in und um Landsberg haben 2023 eröffnet und geschlossen

Landkreis Landsberg
28.12.2023

Diese Restaurants in und um Landsberg haben 2023 eröffnet und geschlossen

Eventgastronom Michi Palma hat 2023 im ehemaligen Widmanns eröffnet.
Foto: Thorsten Jordan (Archivbild)

Plus Ob Pandemie, Fachkräftemangel, Alter oder Inflation: In der Region Landsberg haben einige Cafés und Restaurants schließen müssen. Doch es gab auch Neueröffnungen.

Das Ortsbild vieler Gemeinden im Landkreis Landsberg ändert sich immerzu, aber nicht nur neue Gebäude und abgerissene Fassaden prägen den Wandel. Es tauchen auch neue Gesichter hinter Tresen in Restaurants und Bars auf, neue Logos über alten Gasthäusern, während sich andere Menschen aus der Gastronomie verabschieden. 

Das Gasthaus in Achselschwang hat noch keinen neuen Pächter

  • Zur letzten Kategorie gehören Nino und Ingrid Calderaro, die das Schafbräu in Landsberg führten. Nach 17 Jahren, in denen das Ehepaar das Restaurant führte, ging es für beide in den Ruhestand. Gäste konnten im Schafbräu mediterrane Gerichte genießen, die der gebürtige Italiener selbst in der Küche zauberte. Seine Frau war diejenige, die hinter der Theke stand und sich um den Service kümmerte. Ende Juni öffneten die beiden ein letztes Mal. Im September sind bereits neue Pächter in die Räumlichkeiten gezogen. Im "Domus mea" kocht Samuel Zgaida nun – ebenfalls italienische Gerichte.
Für Langzeit-Wirtspaar Nino im Schafbräu Nino und Ingrid Calderaro ging es heuer in den Ruhestand.
Foto: Thorsten Jordan
  • Auch in Utting hat im Oktober ein langjähriges Wirtspaar gesagt: Jetzt ist es auch mal gut. Franziska und Renato Jost führten 35 Jahre lang das Gasthaus in Achselschwang. Wirtschaftliche Gründe oder Nachwehen der Corona-Pandemie waren nicht der Grund. Beide wollen im Ruhestand noch was erleben, bevor es vielleicht auch gesundheitlich nicht mehr geht. Bereits im Oktober sagten sie, wie schwierig es sei, für das große Restaurant einen Nachfolger zu finden – schließlich war die Gaststätte ein beliebtes Ziel für Camper, Radfahrer aber auch Ortsansässige. Und auch nach zwei Monaten bleibt das Achselschwang weiter geschlossen.
  • Etwas weniger offiziell und vorhersehbar war die Schließung der Pizzeria "Iulian" in Rott. Im Herbst war das Restaurant geschlossen, dem Wirt sei die Konzession entzogen worden – das nach nur acht Monaten, in denen er als Pächter die Nachfolge der langjährigen Wirtin Sabine Gagliano angetreten war. Der Wirt selbst war dann auch schon weg und die Gaststätte steht bis heute leer.

Happy End für Café Zirnheld in Landsberg

  • Kein Restaurant, aber ein Café, das sich 2023 verabschiedete, ist die Konditorei Lauterbach in Landsberg. Dieter und Katharina Lauterbach servierten am Lechblick selbst gemachte Torten und Kleinigkeiten zum Kaffee. Die beiden über 60-Jährigen mussten die Entscheidung treffen, ob sie noch einmal den Pachtvertrag verlängern wollten, und sie entschieden sich dagegen. 28 Jahre gab es das Café, in denen fast genauso viele Lehrlinge dort arbeiteten, Hunderte Hochzeitskuchen gebacken und Freude beschert wurde. Die Räumlichkeiten samt Garten, in dem bei gutem Wetter auch Tische und Stühle stehen, sind relativ groß – ein Grund, wieso bisher noch keine Nachfolge gefunden wurde und die Türen vorerst geschlossen bleiben.
Dieter und Katharina Lauterbach haben das gleichnamige Café geschlossen. Ob sich ein neuer Pächter finden lässt, steht noch nicht fest.
Foto: Christian Rudnik (Archivbild)
  • Während die einen ihren langjährigen Betrieb schließen, schaffen es andere nicht über das erste Jahr. Das "Aloha Hawaii Experience" öffnete Anfang des Jahres und lud zum hawaiianischen Flair ein. Das Restaurant lag gleich gegenüber dem Café Lauterbach. Doch halten konnte Luca Parrotto, der selbst eine Weile auf Hawaii lebte, sein Projekt nicht.
  • Ein weiteres Lokal am Dießener Marktplatz ist derweil seit dem Frühsommer verwaist. Den Eigentümern ist es nach der Schließung des Tagescafés "M2" bislang nicht gelungen, neue Pächter für eine Tagesgastronomie zu finden. Bis zum 15. Dezember hatte das Eigentümerehepaar Zwettler in den Räumen einen Pop-Verkauf für Damen-Winterbekleidung eingerichtet.

  • Ein vorerst schöneres Happy End hat das Café Zirnheld Landsberg ereilt. Dort blieben die Fenster Anfang des Jahres wieder einmal dunkel, nachdem der Pächter Marcus Hesse nach sechs Monaten einen Schlussstrich gezogen hatte. Wirtschaftlich habe sich der Betrieb trotz guter Rückmeldung und zufriedener Kunden nicht rentiert. Was laut Hesse unter anderem an der finanziellen Verunsicherung vieler Menschen lag, aber auch auf die Lage etwas abseits der viel belaufenden Straßen zurückzuführen sein könnte.

    Anfang Dezember konnten sich Liebhaber des historischen Cafés meist nostalgischer Einrichtung allerdings freuen. Lara Kühl, 22, und Sophia Dürrschmidt, 25, sind die neuen Pächterinnen im Zirnheld. Beide Frauen sind Konditorinnen und haben im Café Lauterbach gelernt und wollen in dem Café täglich sechs unterschiedliche Kuchen anbieten. 

Die Konditorinnen Lara Kühl (links) und Sophia Dürrschmidt übernehmen das Café Zirnheld in der Alten Bergstraße in Landsberg.
Foto: Christian Rudnik

In Utting eröffnet

  • Im Süden des Landkreises konnte im Sommer an der B17 ein Lokal wiedereröffnet werden. Das "Quo Vadis" in Kinsau wurde zu "Da Turm", wo die Bäckermeister Michael Grimm und Tobias Herz aus dem Nachbarlandkreis Pizza und Pasta anbieten. Grimm, der auch gelernter Koch ist, vermischt in dem Restaurant italienische Klassiker auch mal mit bayrischen Spezialitäten.
  • In Kaufering hat mit dem "Home Kitchen" ein vietnamesisches Restaurant die Räumlichkeiten der Trattoria La Piccola Cena übernommen und neu gestaltet. Neben Gerichten aus unterschiedlichen asiatischen Esskulturen, bildet das Zentrum des Angebots die vietnamesische Küche, die der Pächter Dang Ngoc Quynh aus seiner Heimat kennt. Neben japanischem Sushi und chinesischen Teigtaschen werden also insbesondere die vietnamesische Nudelsuppe Phở und Sommerrollen serviert.
  • Eine zweite Filiale konnte das Shiro Sushi, das es bereits in Landsberg gab, im Frühjahr 2023 in Schondorf eröffnen. In den Räumen des Gasthofs Drexl werden seit dem Frühjahr Maki, Nigiri und Sashimi serviert. Trotz der Größe und des doch eher traditionell bayerischen Baustils entschied sich Larisa Keller, dort ihr zweites Restaurant zu eröffnen. Mit ins Team nahm sie dafür ihre Tochter Vanessa Meyer und Sabine Pfeifer. Neben dem gastronomischen Betrieb haben sie zudem das Hotel mit zwölf Zimmern übernommen.
Sina Setzer und Luis Lüps haben in Utting das "Lotti Kern" eröffnet.
Foto: Sina Setzer
  • Der Wittelsbacher Hof in Utting ist zuletzt umbenannt worden. In "Taj Mahal". Laut Dhanraj Barde wurden er und seine Frau Priti aus einer Anzahl mehrerer Bewerber vom Eigentümer für die Gaststätte samt Hotel ausgewählt. Für ihr indisches Restaurant ließen sie sogar die Küche umbauen, um so authentisch wie möglich über offenem Feuer zu kochen. Im Sommer 2024 soll dann auch der Biergarten öffnen.
Dhanraj Barde mit seiner Frau Priti Barde sind die neuen Inhaber des Taj Mahals im ehemaligen Wittelsbacher Hof in Utting.
Foto: Christian Rudnik (Archiv)
  • Keine Neueröffnung, aber eine Übernahme gab es beim Gasthof zum Löwen in Hagenheim. Der ehemalige Wirt Hubert Mestenhauser fand im Mai mit der Gemeinde Hofstetten einen Nachfolger für den Betrieb. Alexander Schmidt hatte zu dem Zeitpunkt bereits gelegentlich im Gasthof ausgeholfen und kocht selbst ebenfalls bayerisch-traditionell.

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.