Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Intel-Pläne in Penzing: Eiszeit zwischen den Nachbarn

Landkreis Landsberg
15.01.2022

Intel-Pläne in Penzing: Eiszeit zwischen den Nachbarn

Die künftige Nutzung des ehemaligen Fliegerhorsts in Penzing wird derzeit kontrovers diskutiert. Die öffentliche Ablehnung der Marktgemeinde Kaufering der Pläne einer Intel-Ansiedlung sorgte für Kritik.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Plus Kaufering spricht sich gegen ein Firmengelände des Chipherstellers in Penzing aus. Was sich seither getan hat und warum einige Beteiligte nicht mehr an eine Ansiedlung glauben.

Es war ein großer Aufreger um Weihnachten. Nachdem Kauferings Bürgermeister Thomas Salzberger (SPD) bei einer Pressekonferenz mitgeteilt hatte, dass die Marktgemeinde eine mögliche Ansiedlung des US-Chipherstellers Intel in Penzing vollumfänglich ablehnt, kritisierte Landrat Thomas Eichinger (CSU) dieses Vorgehen scharf. Was hat sich seither getan? Wie sehen andere Nachbargemeinden die Diskussion um die Intel-Ansiedlung? Was ist aus den Plänen eines kommunalen Zweckverbands zur künftigen Nutzung des ehemaligen Fliegerhorsts geworden? Unsere Redaktion hat nachgefragt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.