Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Landkreis Landsberg: 500 Verdachtsfälle der Omikron-Variante

Landkreis Landsberg
12.01.2022

Landkreis Landsberg: 500 Verdachtsfälle der Omikron-Variante

Die Zahl der Omikron-Verdachtsfälle im Landkreis Landsberg steigt.
Foto: Sophia Huber (Symbol)

Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus im Landkreis Landsberg steigen wieder. Die Omikron-Variante scheint auf dem Vormarsch zu sein.

Mittlerweile liegen laut Landratsamt Landsberg 500 Verdachtsfälle auf die Coronavirus-Mutante Omikron vor. Das gab die Behörde am Mittwoch bekannt. Derzeit befinden sich im Landkreis Landsberg insgesamt 1218 Infizierte beziehungsweise positiv Getestete in Quarantäne, ebenso 462 Kontaktpersonen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Mittwoch wurden im Landkreis im Vergleich zum Vortag 88 weitere Infektionsfälle registriert.

Damit steigt der Sieben-Tage-Inzidenzwert auf 469,3 (Ansteckungen auf 100.000 Einwohner). Im Klinikum Landsberg werden laut Landratsamt derzeit acht Covid-Patienten behandelt, einer davon auf der Intensivstation.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.