1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Das Führungsquartett ist unter sich

Fußball

04.05.2019

Das Führungsquartett ist unter sich

Die DJK Schwabhausen (rote Trikots) hat vor zwei Wochen in einem spektakulären Duell den TSV Schondorf mit 5:3 besiegt. Beide Teams kämpfen mit dem SV Erpfting und dem TSV Finning um den Aufstieg. Jetzt stehen direkte Duelle an.
Bild: Leitenstorfer

In der A-Klasse 7 steigen gleich zwei Top-Spiele. Weil kann für eine Vorentscheidung sorgen und Rott hat noch alle Chancen im Aufstiegskampf. Bekommt Fuchstal Schützenhilfe?

Am Wochenende steigen in der kommenden Runde gleich mehrere Tophits. In der A 1 wollen im Nordschlager Geltendorf und Prittriching im Aufstiegsrennen bleiben, in der Kreisklasse 4 fordert der Rangdritte Eching den Spitzenreiter aus Weil heraus, und in der A7 ist das komplette Führungsquartett in Finning und Schwabhausen unter sich.

Kreisklasse 4

Tabellenführer Weil (49) tritt in Eching (42) an. Sollte die Mannschaft die Erfolgsserie fortsetzen, dann könnte es ein Alleingang zur Meisterschaft werden. Bleiben die drei Zähler dagegen in Eching, kann es vorne noch ganz spannend werden. Das derzeit schwächelnde Igling (44) will gegen das im Hinspiel siegreiche Herrsching (29) endlich seinen ersten Sieg nach der Winterpause landen. Im Abstiegskampf sind Fuchstal (20) auf einem Relegationsplatz und Scheuring (16) auf einem Abstiegsrang weiter stark gefährdet. Fuchstal fehlen vor dem Derby gegen Unterdießen (27) wieder fünf Zähler zur sicheren Rettung. Scheuring darf in Utting (29) hoffen, dass es das zu Hause recht launische Ammerseeteam an einem schwachen Tag erwischt. Den abstiegsbedrohten Landkreiskollegen kann das im Frühjahr noch unbezwungene Kinsau (38) Schützenhilfe leisten. Es tritt beim Schlusslicht Wildsteig/Rottenbuch (15) an.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

A-Klasse 1

Ob Geltendorf (43) und Prittriching (42) dem rasanten Tempo des neuen Spitzenreiters Landsberied (44) folgen können, ist fraglich. Im Moment sieht es eher so aus, als müsse sich das Landkreisduo im anstehenden Derby um den Relegationsplatz streiten. Hier scheint das vor eigenem Anhang noch unbesiegte Geltendorf derzeit die besseren Karten zu besitzen als der SV Prittriching, der nach der Winterpause weiter ohne Dreier ist. Aber trotz der letzten Dämpfer bringen die Gäste immer noch die beste Auswärtsbilanz und die wenigsten Gegentore der Gruppe mit. Um den Klassenerhalt braucht sich Neuling Walleshausen (30) vor dem Mittelfeldduell in Überacker (25) dagegen kaum noch Sorgen machen.

A-Klasse 5

Zum dritten Mal in Folge trifft Dießen (33) auf einen Abstiegskandidaten. Diesmal geht es gegen das seit acht Runden sieglose Schlusslicht Weilheim (13).

A-Klasse 7

Beim Schlager in Finning (49) prallen Topbilanzen aufeinander. Der Tabellendritte hat alle bisherigen neun Heimpartien gewonnen und besitzt die mit Abstand beste Defensive der Gruppe. Tabellenführer Schondorf (50) will diese mit dem erfolgreichsten Angriff aushebeln und ist zudem das beste Auswärtsteam. Wenn der Vierte Erpfting (47) in die Kreisklasse aufsteigen will, dann muss die Mannschaft in den ausstehenden Runden Gigantisches leisten. Erpfting gastiert diesmal im zweiten Topspiel bei Schwabhausen (50), das auf der Erfolgswelle schwimmt, und muss dann noch nach Finning und Schondorf. Nach dem 0:3 im Kellerduell in Greifenberg käme für Schlusslicht Stoffen (10) eine weitere Niederlage beim Derby in Issing (21) fast schon dem Abstieg gleich. Der FCI braucht zur eigenen Sicherheit ebenso Punkte wie Greifenberg (21), der Unentschieden-Spezialist Hofstetten (20) und besonders der Vorletzte Penzing II (18).

A-Klasse 8

Auch wenn Rott (41) durch die Niederlage beim neuen Spitzenreiter Wessobrunn (44) auf den vierten Rang zurückgefallen ist, kann es im Aufstiegskampf weiter kräftig mitmischen. Baut der TSV seine Heimserie gegen das auswärts nicht ungefährliche Böbing (28) aus, dann macht der Verein auf jeden Fall wieder einen Platz gut. Denn die Mitkonkurrenten Ingenried (43) und Hohenfurch (42) treffen aufeinander. Für Finning II (1) ist das Abenteuer A-Klasse bereits vor der Fahrt nach Prem (23) endgültig gescheitert.

A-Klasse Augsburg

Will Hurlach (37) im Kampf um den Relegationsplatz dran bleiben, dann darf es beim Zweitplatzierten Walkertshofen (41) auf keinen Fall leer ausgehen. Die Gastgeber sind allerdings mit neun Erfolgen nacheinander derzeit die Topmannschaft der Gruppe. Nach drei sieglosen Partien und der deutlichen 0:4–Niederlage am Donnerstag gegen Spitzenreiter Fischach (48) könnte die Reserve des VfL Kaufering (30) gegen das aktuell punktgleiche Reinhartshausen eine Kehrtwende sehr gut gebrauchen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren