Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen

10.02.2015

Drei Teams noch im Rennen

Trio liegt vorne

Aus fünf mach drei. Nach Großkitzighofen ist bei den Senioren im Schützengau Landsberg mit dem Luftgewehr aufgelegt nun auch Scheuring durch die Niederlage bei den Schwaben aus dem lange Zeit großen Kreis der Titelanwärter ausgeschieden. Verbleibt zwei Runden vor Schluss mit Pürgen I, den Lechschützen Landsberg und Seestall ein Trio im Kampf um den Gesamtsieg.

Pürgen I nahm mit zwei Ringen Unterschied die hohe Hürde beim wieder erstarkten Titelverteidiger Adlerhorst Landsberg. Mit ebenfalls starken 893 Ringen wahrten auch die Lechschützen beim Schlusslicht Pürgen II ihre Anwartschaft. Seestall als Dritter im Bunde hatte Ramsach klar im Griff.

In dieser Woche steigt der Tophit zwischen Pürgen I und Seestall. Bei einem Heimsieg kommen die Hausherren dem Titelgewinn ganz nahe. Nehmen jedoch die Fuchstaler die Punkte mit, so könnten die Lechschützen zum lachenden Dritten werden. Vorausgesetzt, sie lassen sich an den eigenen Ständen vom Rangvierten Großkitzighofen nicht überraschen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Trotz des ersten Punktverlustes hatte Denklingen in der A-Klasse allen Grund zum Feiern. Auch das überraschende Remis gegen das stark verbesserte Großkitzighofen II machte den Aufstieg des überlegenen Spitzenreiters in die Gauliga perfekt.

Schon wieder 300 Ringe durch Reinhard Krist. Der Adlerhorst-Schützenmeister schaffte dieses Kunststück in den letzten vier Runden drei Mal. Neu im erlauchten Kreis der 300er angekommen ist mit einer enormen Leistungssteigerung Edmund Schnappinger von den Lechschützen II. Gleichfalls starke 299 Ringe erzielten Helmut Frank von Pürgen I und Benedikt Braunmiller von den Lechschützen I. (fü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren