Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Der HC Landsberg kann das erste Testspiel absolvieren

Eishockey

14.09.2020

Eishockey: Der HC Landsberg kann das erste Testspiel absolvieren

Die ersten Trainingsspiele haben die Landsberg Riverkings bereits absolviert: Am Freitag steht für den HC Landsberg auch das erste Testspiel an.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Am Freitag hat der HC Landsberg das Team aus Ulm zu Gast. Zuschauer sind noch keine erlaubt, Doch das könnte sich bald ändern: Am Dienstag soll es eine Entscheidung geben.

Der HC Landsberg wird am Freitag das erste Testspiel gegen Ulm bestreiten – allerdings noch ohne Zuschauer. Am Dienstag wird es weitere Entscheidungen geben, wie die Eishockey-Oberligasaison in diesem Jahr durchgeführt werden kann. „Es steht eine arbeitsreiche Woche vor uns“, sagt HCL-Pressesprecher Joachim Simon, dabei geht es auch um die Zuschauerzahlen und Eintrittskarten.

Am Dienstag werden die Oberligavereine in einer Videokonferenz weitere Entscheidungen treffen, wie die Saison gestaltet werden kann. Erste – noch ungesicherte – Informationen hat Joachim Simon bereits. „Es ist etwas durchgesickert, wonach die Vereine mit 30 bis 40 Prozent der Maximalzuschauerzahl spielen können“, sagt Simon.

In Landsberg passen 2700 Zuschauer ins Eisstadion

Ins Landsberger Eisstadion passen 2700 Besucher rein, das würde dann 900 bis 1080 Zuschauer bedeuten. „Damit könnten wir durchaus leben“, so der HCL-Pressesprecher, der aber betont, dass dies noch nicht festgelegt sei. Und: Es würde sich nur um Landsberger Fans handeln, Gäste-Fans müssten sich seinen bisherigen Informationen zufolge zunächst noch gedulden.

Eishockey: Der HC Landsberg kann das erste Testspiel absolvieren

Für die Verantwortlichen des HC Landsberg stehen, sobald es gesicherte Informationen gibt, damit weitere Beratungen an. Und diese betreffen auch die Eintrittskarten. „Noch gibt es keine Dauerkarten“, sagt Simon, doch bis zum nächsten Heimspiel in der Vorbereitung am Sonntag, 27. September, gegen Lindau soll das Ticketing stehen. An diesem Freitag wird man zwar gegen Ulm zu Hause spielen, allerdings noch ohne Zuschauer.

Der HC Landsberg kooperiert mit Schongau

Derweil haben einige Landsberger Spieler bereits ein Testspiel absolviert – aber im Trikot der EA Schongau. Mit dem Bayernligisten hat der HC Landsberg eine Kooperation beschlossen, vor allem um den Spielern, die aus der Jugend ausscheiden, eine Gelegenheit zu geben, Spielpraxis zu sammeln. Dies gilt für Maximilian Merkel, Noah Gaisser, Anton Hanke und Florian Bayer. Gleichzeitig, betont HCL-Vizepräsident Gerhard Petrussek, dass man allen Oberligahockey absolut zutraue, diese jungen Spieler aber durch die Kooperation zusätzlich fördern wolle.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren