1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Für beide Teams zählt nur ein Sieg

Spiel der Woche

01.06.2019

Für beide Teams zählt nur ein Sieg

Welcher Keeper muss den Ball öfter aus dem Tor holen? Sowohl Apfeldorf als auch Rott brauchen im letzten Spiel noch einen Sieg.

Apfeldorf kämpft gegen den Abstieg. Rott kann noch Platz zwei erreichen

Für beide Mannschaften zählt im Spiel der Woche am Sonntag in der A-Klasse 8 nur ein Sieg. Dem SV Apfeldorf (21), der nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende bei Bernbeuren II (22) auf einen Abstiegsplatz gerutscht ist, helfen nur drei Punkte, um den Gang in die B-Klasse eventuell noch zu vermeiden.

Der TSV Rott (52) muss ebenfalls gewinnen, um noch an Wessobrunn (54) vorbei auf den Aufstiegsrelegationsplatz zu ziehen. Die Chancen für Rott stehen dabei nicht schlecht, denn Wessobrunn muss zum Saisonfinale bei Tabellenführer Hohenfurch (54) antreten. Anstoß in Apfeldorf ist um 15 Uhr.

Vor drei Spieltagen hat sich der SV Apfeldorf „einvernehmlich“, wie Abteilungsleiter Stefan Schmid sagt, von Trainer Christian Köppl getrennt. Seither haben die Brüder Florian und Markus Bader als Spielertrainer das Kommando. Mit zwei Siegen gegen Böbing (2:1) und Burggen (3:0) startete das Unternehmen sehr erfolgreich. Doch dann folgte der Rückschlag in Bernbeu-ren (0:2).

Für beide Teams zählt nur ein Sieg

„Bernbeuren war an dem Spieltag einfach die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, sieht Stefan Schmid das Ergebnis realistisch. „Wenn man absteigt, dann liegt das nicht an einem Spieltag. In der ganzen Saison kommt alles Negative, wie Verletzungen oder auch das fehlende Quäntchen Glück, zusammen. Und dann hängst du da unten drin“, so der 38-Jährige, der bereits im achten Jahr die Abteilungsleitung in Apfeldorf innehat.

Dem Spiel gegen Rott sieht er mit großer Spannung entgegen und meint weiter: „Herz was willst Du mehr. Beide müssen gewinnen und dann noch ein Derby, das ja oft seine eigenen Gesetze hat“. Schmid sieht seine Mannschaft – sofern sie ihr Potenzial abrufen kann – auf Augenhöhe mit Rott. Die Stärke der Gäste sei das Kollektiv und tippt optimistisch auf einen 2:0-Sieg für Apfeldorf.

„Mit dem Gewinn des Lech-Cups zu Beginn der Saison, sind wir erfolgreich gestartet und das hat sich wie ein roter Faden weiter durchgezogen“, sieht TSV-Trainer Salvatore Scolaro einen Grund für den derzeitigen dritten Tabellenplatz. „Mit dem Abstieg hatten wir, anders als im vergangenen Jahr, dann schnell nichts zu tun, und dies hat sich auf die Mannschaft und das ganze Umfeld positiv ausgewirkt“, blickt der 40-jährige Kaufmann auf die bisher so erfolgreiche Spielzeit zurück.

Bemerkenswert beim TSV Rott ist auch noch, dass man derzeit die jüngste Mannschaft der Liga auf das Feld schickt und in der Fair-Play-Tabelle mit Abstand auf Platz eins liegt. Scolaro erklärt dies so: „Das ist auch das Ergebnis der letzten zweieinhalb Jahre, in der die Jungs einfach klasse mitgezogen und wir uns ständig weiterentwickelt haben.“

Salvatore Scolaro, der den Verein nach der Saison verlassen wird, sieht den aktuellen Gegner Apfeldorf als kampfstarke Truppe, die um jeden Zentimeter kämpfen wird. Dennoch schaut er der Begegnung gelassen entgegen und meint zum Schluss: „Wir gehen entspannt in diese Partie. Alles, was jetzt noch kommt, ist ein Zuckerl oben drauf, auf eine jetzt schon klasse Saison.“ (mube)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren