Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Für einige Luftpistolenteams im Kreis Landsberg startet die Saison trotz Corona

Sportschützen

14.10.2020

Für einige Luftpistolenteams im Kreis Landsberg startet die Saison trotz Corona

Nach den vielen Absagen bei den Schützen gibt es auch gute Nachrichten: Die Bayernliga findet statt. Und mit der Luftpistole sind dort erstmals auch zwei Mannschaften aus dem Landkreis vertreten.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Plus Während viele Schützenvereine aus dem Landkreis Landsberg wegen Corona pausieren müssen, starten einige Teams trotzdem in die Saison.

Von der Bayernliga bis zur Bezirksliga nehmen die Luftgewehrteams im Bereich des Bayerischen Sportschützenbundes trotz Corona die Punktkämpfe auf. Jetzt greifen ab Sonntag auch die Luftpistolenmannschaften der Bayernliga ein. Erstmals ist der Gau Landsberg dabei mit zwei Aufgeboten vertreten.

Egling hat als souveräner Meister der Oberbayernliga Süd-West den Aufstieg geschafft, Scheuring II geht bereits in die dritte Saison. Nachdem die Punktrunde der 1. und 2. Bundesliga komplett abgesagt wurde, dürfte die Bayernliga als nunmehr ranghöchste Gruppe mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen – und der Ausfall der Bundesligen hat auch Auswirkungen auf die Bayernliga. Es wird in den vier Ligen zwar Meister geben, die aber nicht in die 2. Bundesliga Süd aufsteigen können. Diese wurde ebenso wie die 1. Bundesliga „eingefroren“ und geht 2021/22 mit der diesjährigen Besetzung an den Start.

In der Bayernliga sind einige neue Teams dabei

Die Zusammensetzung der Bayernliga Süd-West hat sich gegenüber vergangener Saison stark verändert. Die FSG Kempten und Waldkirch II haben den Aufstieg in die 2. Bundesliga erreicht, für das Schlussduo Asbach-Bäumenheim und Untergermaringen geht es nach unten. Das macht Platz für vier Neulinge. Neben Egling sind dies die FSG KemptenII und Pfuhl als Meister der beiden Schwabenligen sowie Der „Bund München-Allach“ als Sieger im Bezirk München.

Vor etlichen Jahren zählte das Eglinger Luftgewehrteam überregional zu den Aushängesschildern des Gaues Landsberg. Das hat sich gewandelt. Jetzt sind die Pistolenschützen der Paartaler dran. Sie haben erstmals die Bayernliga erreicht. Können die Leistungen aus dem Meisterjahr in der Oberbayernliga fortgesetzt werden, so sollte der Klassenerhalt eine klare Sache sein.

Der Eglinger Gegner ist unberechenbar

Zum Auftakt geht es in Kempten gegen zwei Mitaufsteiger. Pfuhl müsste in der ersten Partie auf jeden Fall zu packen sein. Schwer einzuschätzen ist Gastgeber KemptenII beim zweiten Kräftemessen der Eglinger. Ganz allgemein haben die Allgäuer in den vergangenen Jahren mächtig aufgerüstet. Für die erste Garnitur, die überlegen in die 2. Bundesliga eingezogen ist, rückt deren Reserve aus der Schwabenliga Süd in die Bayernliga nach. Die Paartaler vertrauen auf die zielsichere Mannschaft des Vorjahres mit Adrian Offer, Maximilian Schneider, Bernd Zeisberger, Jochen Zibuschka und Sonja Blaß.

Die Scheuringer Schützen verweisen auf ihr Hygienekonzept

Wie sich die Hygienevorschriften wegen der Corona-Pandemie umsetzen lassen, das kann und muss bereits beim Start Scheuring beweisen. Die Lechrainer sind beauftragt, die Wettkämpfe einer Gruppe zu organisieren. „Wir haben ein ganz klares Hygienekonzept entwickelt“, ist sich Schützenmeister Franz Berghofer sicher, dass es bei der Umsetzung klappen wird.

Bei vier beteiligten Mannschaften wird im Schützenheim allerdings kaum Platz für Interessenten und Zuschauer zur Verfügung stehen. Sportlich müsste es auf der eigenen Anlage eigentlich „hinhauen“. Die zweite Garnitur trifft mit Neubiberg und Garching auf zwei alte Bekannte aus dem Vorjahr, denen sie in der vergangenen Saison alle möglichen acht Punkte abgenommen hatte. Zum Teil allerdings auch mit dem nötigen Quäntchen Glück, sodass von Selbstläufern keine Rede sein kann.

So sieht die Setzliste der Lechrainer aus

Wie Egling setzen auch die Lechrainer auf ihre bewährten Aktiven, die 2019/20 bei Punktgleichheit mit Waldkirch II den beachtlichen dritten Rang erreicht hatten. Genannt werden in der Setzliste mit Klaus Hopfensitz, Henrik Balg, Fabian Ranzinger, Leon Schupper, Sebastian Heinisch, Eileen Schupper und Fabian Meisterl sieben Aktive, die wohl alle mal zum Einsatz kommen werden. Zusätzlich Verstärkung aus der ersten Bundesligamannschaft, wie es im Fußball schon mitunter praktiziert wird, kann es nicht geben. Die fünf Erstgenannten auf der Setzliste der 1. Bundesliga sind laut Reglement für den Einsatz gesperrt. Das dürfte die Scheuringer auch nicht sonderlich treffen, denn sie besitzen eine beachtliche Leistungsdichte.

1. Wettkampftag am 18. Oktober:

  • Gruppe 1 in Kempten: FSG Kempten II - Böbing; Egling - Pfuhl; Böbing - Pfuhl; FSG Kempten II - Egling.
  • Gruppe II in Scheuring: 10 Uhr Scheuring II - Neubiberg; 11.30 Uhr Allach - Garching; 13.30 Uhr Neubiberg - Allach; 15 Uhr Scheuring II - Garching.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren