1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Generalprobe für das Spitzenspiel

Landesliga

23.03.2019

Generalprobe für das Spitzenspiel

Für Manuel Detmar (vorne, rechts Jonas Meichelböck) und den TSV Landsberg geht es an diesem Spieltag zur zweiten Mannschaft des FC Memmingen.

Der TSV Landsberg ist bei der zweiten Mannschaft des FC Memmingen zu Gast. Nach dem holprigen Start geht es auch darum, wieder den Rhythmus zu finden

Mit Verspätung haben die Landsberger Fußballer in der Landesliga dann doch noch einen guten Start in den zweiten Teil der Punktrunde hingelegt. Jetzt will das Team von Spielertrainer Muriz Salemovic so schnell wie möglich wieder den Rhythmus finden, denn schon am nächsten Wochenende kommt es zum Spitzenspiel. Vorher aber, am heutigen Samstag, geht es für Salemovic&Co. erst mal zur zweiten Mannschaft des FC Memmingen.

Für mehrere Spieler ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Salemovic, aber auch David Anzenhofer, Jonas Meichelböck und Sebastian Gilg waren schon für Memmingen aktiv – jetzt müssen sie aber in die Gästekabine und sich auf einen starken Platzherren einstellen, das vermutet jedenfalls Landsbergs Co-Trainer Herrmann Rietzler.

„Allein, dass einige Spieler von uns in Memmingen schon gespielt haben, sorgt natürlich für eine gewisse Brisanz“, sagt Rietzler. Doch abgesehen davon habe der FCM eine „starke U21-Mannschaft“. Viele Spieler würden diese als Chance sehen, sich für das Regionalliga-Team zu empfehlen und sich auch entsprechend präsentieren. Aktuell belegt Memmingen den 5. Platz in der Tabelle, liegt mit seinen 40 Punkten aber bereits zwölf Zähler hinter den Landsbergern, die wegen der Spielabsagen Türkspor Augsburg an die Tabellenspitze ziehen lassen mussten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Abgesehen von Felix Mailänder, der sicher nicht zur Verfügung stehen wird, stehen hinter weiteren Spielern noch Fragezeichen. So ist noch nicht sicher, ob Julian Birkner, der Torschütze zum 1:0 im ersten Spiel gegen Aystetten, auflaufen kann. Er verletzte sich im Training ebenso wie David Anzenhofen. Bei Letzterem sieht Rietzler aber gute Chancen, dass er heute in Memmingen dabei ist.

Gut besetzt sind die Landsberger auch wieder auf der Torhüter-Position: Sowohl Patrick Rösch als auch Frank Schmitt sind fit und „haben sehr gut trainiert“. Wie auch jene Spieler, die zum Auftakt erst mal auf der Bank hatten Platz nehmen müssen. „Sie dürften es dem Trainer schwer machen bei der Aufstellung“, war Rietzler mit dem Einsatz aller im Training sehr zufrieden. Und dann geht es darum, wieder zur alten Stärke zurückzufinden. Gegen Aystetten hatten die Landsberger beim 2:0-Sieg zwar gut in der Abwehr gestanden, nach vorne war man aber noch nicht so gefährlich. Nach den beiden Spielabsagen zuvor für Rietzler aber nicht weiter verwunderlich.

Umso wichtiger sei es jetzt, gegen Memmingen das eigene Spiel wieder voranzutreiben, denn am 30. März kommt es im Landsberger 3C-Sportpark zum Spitzenspiel in der Landesliga.

Dann ist Türkspor Augsburg zu Gast, die Mannschaft, die den TSV aufgrund der Spielabsagen vorerst von der Tabellenspitze der Landesliga verdrängt hat. Die Augsburger waren pünktlich in den zweiten Teil der Saison gestartet und hatten beide Partien auch gewonnen: 1:0 gegen Kaufbeuren und 4:1 gegen Geretsried.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren