Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Kehren die alten Kräfteverhältnisse zurück?

Anstoß

28.03.2015

Kehren die alten Kräfteverhältnisse zurück?

Einsatzklar? Noch nicht ganz. Nach der Winterpause sind einige der Favoriten nicht so in den zweiten Saisonteil gestartet, wie man es hätte erwarten können.

Die gestrauchelten Topteams brennen am zweiten Spieltag nach der Winterpause auf Wiedergutmachung

Für zwei souveräne Halbzeitmeister gab es beim Frühjahrsauftakt zu Hause einen Dämpfer. Die Reserve des TSV Landsberg musste in der A7 auch im Rückspiel gegen Finning passen, und Penzing kam gegen den Drittletzten Unterdießen in der Kreisklasse4 über ein torloses Remis nicht hinaus. Ansonsten aber haben die bisherigen Kräfteverhältnisse weitgehend ihre Fortsetzung gefunden.

Kreisklasse 1

Nach dem Fehlstart in den zweiten Teil der Punktrunde erhalten Geltendorf (16) und Schondorf (14) eine weitere Chance vor eigenem Anhang, etwas gegen die brenzlige Situation auf den beiden Relegationsplätzen nach unten zu tun. Geltendorf hat bislang zwar genauso viele Tore erzielt wie Stockdorf (24), aber auch fast genau die doppelte Anzahl an Gegentreffern kassiert.

FFB West (23) ist seinem Gastgeber Schondorf im Angriff um einiges voraus. In der Vorrunde hatten Geltendorf mit 1:2 und Schondorf glatt mit 0:3 die Punkte abgeliefert. Gute Erinnerung an das Hinspiel hat dagegen Eching (22), das der gefährdeten Zone endgültig Adieu gesagt hat. Mit einem 4:1 über BVTA FFB hatte sich der FSV nach dem zweiten Spieltag an die Spitze geschossen. Die Brucker sind aber nun schon acht Runden ohne Niederlage.

Kreisklasse 4

Spitzenreiter Penzing (36) erwartet nach dem mageren Auftakt gegen Unterdießen erneut einen unbequemen Landkreisrivalen. Stoffen (21) ist nun immerhin schon acht Partien ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es mit einem glatten 0:4 im Hinspiel gegen den FCP. Den Tagesschlager bestreiten Altenstadt (28) und Jahn Landsberg (29). Beide Teams peilen zusammen mit Bernbeuren (28) Rang zwei an und liegen schon seit Längerem auf Augenhöhe. Dies war bei den letztjährigen Relegationsspielen Richtung Kreisliga ebenso wie beim 2:2 im Hinspiel auf dem Jahnplatz.

Drei weitere Landkreisteams beschäftigt die Relegation, allerdings in die umgekehrte Richtung. In der Vorrunde hatte das Trio gegen seine kommenden Gegner alle Zähler abkassiert. Unterdießen (15) mit 3:2 gegen Hohenfurch (3), Scheuring (18) mit 5:0 gegen Windach (7) und Rott mit einem 2:1 in Bernbeuren. Aber der Neuling vom Auerberg hat sich inzwischen mächtig herausgeputzt. Und der Vorletzte Windach gab zuletzt mit einem Remis gegen Altenstadt doch noch mal ein Lebenszeichen von sich. Auf keinen Fall entgehen lassen darf sich Unterdießen die Möglichkeit, beim abgeschlagenen Schlusslicht Hohenfurch endlich Boden gutzumachen. Zwei saftige 0:6-Packungen auf eigenem Gelände belasten Türk Landsberg (20) vor dem Gang nach Schwabhausen. Zuletzt gab es im Stadtderby gegen Jahn die gleiche Abreibung wie in der Vorrunde mit mehrfachem Ersatz gegen die DJK.

Kreisklasse Augsburg Süd

Hohen Besuch erwartet Hurlach (21). Schwabmünchen II (38) führt mit sieben Zählern Vorsprung ganz überlegen das Feld an.

Der Frühjahrsauftakt ging für die Reserve des Bayernligisten mit einem 0:1 gegen den Lokalrivalen Langerringen allerdings daneben. In der Vorrunde musste sich der SVH gegen den Spitzenreiter erst kurz vor Schluss mit 1:2 geschlagen geben.

A-Klassen 1 und 5

Vom Tabellenstand her darf der Sechste Greifenberg (24) in der A1 beim Drittletzten Maisach II (13) eigentlich nicht leer ausgehen. Nach dem Punktverlust in Marnbach-Deutenhausen wartet auf den Zweiten Dießen (34) in der A5 erneut eine schwere Auswärtsaufgabe beim Vierten Erling-Andechs (27). Die Gastgeber haben in den vergangenen drei Partien stolze 18 Treffer erzielt, waren beim 0:3 im Hinspiel aber ohne Erfolg geblieben.

A-Klasse 7

Kommt die Reserve des TSV Landsberg (39) nur mit Finning nicht zurecht, oder hat die einstige Übergröße an Dominanz verloren? Eine Antwort kann das erste Heimspiel nach der Pause geben. Gegen den vor allem im Angriff äußerst harmlosen Vorletzten Egling (8) sind die Lechstädter jedenfalls haushoher Favorit. Bis auf zwei Zähler an die Spitze herangerückt, setzt der FC Kaufering (37) gegen Hofstetten (12) voll auf den nächsten Dreier.

Nach den beiden Husarenstücken gegen den TSV II will Finning beim Schlusslicht Penzing II (5) erst recht abkassieren. Seine Vorrundenerfolge wiederholen will auch das Trio, das ganz knapp vor Finning sitzt: Der Dritte Weil (31) gegen den Drittletzten Dettenschwang (10), der Vierte Prittriching (30) in Utting (14) und Erpfting (30) im Derby gegen Igling (22). Am ehesten darf man Igling zutrauen, dass es seinem Angstgegner die Pläne durchkreuzt. Im Aufwind befinden sich Walleshausen (19) und das personell verstärkte Issing (14).

A-Klasse 8

Kurzfristig auf den Ostermontag verlegt wurde die Auftaktrunde in der A8. Das bringt Reichling (22) als diesmal spielfreies Team eine Verlängerung der Winterpause, Kinsau (23) eine lösbare Heimaufgabe gegen Prem (12) und dem Vorletzten Apfeldorf (9) ein Schicksalsspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Wessobrunn. Neun Niederlagen in Serie müssen hier für den SVA ein Ende finden, sonst gibt es wohl kein Rezept mehr gegen den drohenden Abstieg.

In der Vorrunde hatten Kinsau mit 4:0 und Apfeldorf mit 2:0 bei ihren diesmaligen Gästen die Oberhand behalten.

A-Klasse Augsburg Südwest

Die Abwehr ist in dieser Saison Obermeitingens (21) Achillesferse. Das zeigte sich mit dem jüngsten 4:4 beim Vorletzten Gessertshausen ebenso wie bei der 2:5-Heimniederlage im Hinspiel gegen den kommenden Gastgeber und Mittelfeldnachbarn Reinhartshausen (18). Der Rangdritte Kaufering II (29) hatte dagegen im Herbst Untermeitingen (12) mit 4:2 gut im Griff. Aber Vorsicht! Das Schlusslicht entführte beim Frühjahrsauftakt immerhin dem Vierten DJK Göggingen einen Zähler.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren