1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Keine guten Nachrichten von FCK-Torwart Salim Fagieri

Kaufering

18.09.2018

Keine guten Nachrichten von FCK-Torwart Salim Fagieri

Salim Fagieri vom FC Kaufering hat sich im Spiel gegen den FC Dettenschwang schwer verletzt.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Der Schlussmann des FC Kaufering hat im Spiel in Dettenschwang eine Horrorverletzung erlitten. Sein Trainer schildert die dramatischen Minuten auf dem Platz.

Salim Fagieri, den Torhüter des FC Kaufering, hat es schlimm erwischt. Wie berichtet, war er im Spiel in Dettenschwang mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und musste per Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen werden. „Er hat einen Kieferbruch, einen Bruch der Augenhöhle und des Jochbeins“, teilte FCK-Trainer Tommy Muha auf Nachfrage mit. Fagieri sei auch bereits operiert worden. Zumindest habe sich die Befürchtung einer Wirbelsäulenverletzung nicht bestätigt. „Da diese im Raum gestanden war, hatte man ihn nach Murnau geflogen“, so Muha.

Fagieri war erst im Sommer zum Keeper umfunktioniert worden

Zu dem Zusammenprall war es gekommen, „weil beide Spieler nur auf den Ball, nicht aber auf den Gegner geschaut haben“, sagt Muha, der bei dieser Aktion kein Foul gesehen hat. Besonders bitter sei die Verletzung für Fagieri, da dieser erst zu Saisonbeginn vom Spieler zum Torhüter umfunktioniert worden war.

Direkt nach dem Zusammenstoß war der Trainer zu seinem Keeper gelaufen und habe sofort gesehen, dass dringend ärztliche Hilfe benötigt wird. In seiner Laufbahn als Trainer habe er schon öfter ähnliche Verletzungen gesehen. Allerdings habe es etwa eine halbe Stunde gedauert, bis der Krankenwagen eingetroffen sei, dann wurde der Rettungshubschrauber angefordert. Am Dienstag will man beim FC Kaufering im Training eine Delegation zusammenstellen, die den verletzten Torwart dann besucht. Das Torwartproblem, das der FC Kaufering jetzt hat, steh für Tommy Muha hinten an: „In erster Linie ist wichtig, dass Salim wieder ganz gesund wird.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren