1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Manche kommen einfach nicht auf die Beine

Fußball

07.10.2017

Manche kommen einfach nicht auf die Beine

Nicht nur die DJK Schwabhausen bleibt buchstäblich auf einem Abstiegsplatz sitzen. Auch andere Mannschaften aus dem Landkreis sind nach einem Drittel der Saison noch weit von ihren Zielen entfernt.

Die DJK Schwabhausen befindet sich im Umbruch und kommt vom letzten Tabellenplatz nicht weg. Doch auch andere Mannschaften aus dem Landkreis sind noch weit von ihren eigentlichen Saisonzielen entfernt

Nach rund einem Drittel der Saison gibt es in den A-Klassen immer noch eine positive und zwei negative Startserien. Utting als Mannschaft der Stunde ist weiterhin ungeschlagen, mit Geltendorf und Rott warten zwei ehemals höherklassige Vereine auf den ersten Sieg. Neben Geltendorf sitzt mit Issing derzeit noch ein ehemaliger Bezirksligist auf einem Abstiegsrang. Geht das so weiter? In der einzigen Kreisklasse mit Landkreisbeteiligung gibt es diesmal in Scheuring, Eching und bei der Reserve des TSV Landsberg besonders prickelnde Partien.

Kreisklasse 4

Mit vier zum Teil eindrucksvollen Siegen hat Eching (19) nach Punkten mit der Reserve des TSV Landsberg und Bernbeuren an der Spitze gleichgezogen. Jetzt kann die Ufer-Truppe ihren Anhängern den Hochkaräter gegen den Tabellenzweiten vom Auerberg servieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ebenfalls positive Empfehlungen bringen die Kontrahenten des zweiten Tagesschlagers im Landsberger 3C-Sportpark mit. Spitzenreiter TSV II (19) hat seine bisherigen vier Heimspiele allesamt gewonnen, drei davon sogar ohne Gegentor. Und der Gast aus Weil (15) schaffte mit drei Erfolgen am Stück den Sprung von der gefährdeten Zone bis auf Rang fünf.

Dämpfer handelten sich dagegen zuletzt Kinsau (14) und Fuchstal (11) ein. Der SVK ist nach der 0:5-Abfuhr in Bernbeuren endgültig raus aus der Spitzengruppe, die Füchse hat das 0:3 in Wildsteig wieder in die Nähe der Relegationsränge gebracht.

Besonders wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt werden im Kellerduell zwischen dem Viertletzten Scheuring (9) und dem Vorletzten TSV Schongau (7) vergeben. Der FCS muss dabei mehr Heim- und auch Abwehrstärke zeigen als bislang.

Auch zwischen dem Drittletzten Raisting II (8) und dem weiterhin unberechenbaren Unterdießen (12) geht es um wichtige Zähler gegen den Abstieg. Der droht im Moment vor allem Schlusslicht Schwabhausen (5). Auf die seit sechs Begegnungen sieglose DJK wartet beim starken Neuling Böbing (12) erneut eine schwere Prüfung.

A-Klasse 1 und 5

Ein einziges Pünktchen aus sieben Partien und bereits acht Zähler Rückstand zum rettenden elften Rang: Steuert Geltendorf mit riesigen Schritten auf die B-Klasse zu? Gegen das Mittelfeldteam Wildenroth II (11) bleibt einmal mehr die Hoffnung auf den ersten Dreier und die damit dringend erforderliche Wende.

Die Schießbude des punktlosen Tabellenletzten Söcking müsste in der A 5 für das gut gestartete Dießen (14) der passende Gegner sein, um nach mittlerweile drei Niederlagen wieder die Kurve zu bekommen und nicht völlig im Mittelfeld zu versinken.

A-Klasse 7

Tabellenführer Utting (22) ist vom Außenseiter zum Mitfavoriten gewachsen. Gegen Windach (10) kann es einen weiteren Schritt Richtung Halbzeitmeisterschaft zurücklegen, auch wenn sich die Gäste nach dem Wiederaufstieg bislang durchaus achtbar verkauft haben.

Da hat Titelaspirant Finning (17) ganz schön zu tun, um mit dem Ammerseeteam mitzuhalten. Bei Türkspor Landsberg (8) muss es deshalb unbedingt einen Dreier geben. Im Verfolgerfeld bleiben wollen Erpfting (16) gegen das inzwischen entzauberte Dettenschwang (15) und die Tormaschine des FC Kaufering (15) gegen Hofstetten (9).

Auch Prittriching (14) kann sich nach überstandener Minusserie gegen den Drittletzten Greifenberg (7) nun wieder nach oben orientieren.

Rechtzeitig vor dem Gemeindederby in Lengenfeld (4) hat Stoffen (12) seinen Tiefgang beendet und wieder einen festen Platz im Mittelfeld gefunden. Der SVL als neues Schlusslicht hofft in „vertrauter“ Lage, dass ihm eine ähnliche Überraschung wie gegen Dettenschwang gelingt.

Von einem klassischen Fehlstart muss man allmählich beim Vorletzten Issing (6) sprechen. Das gleichfalls mit einem anspruchsvollen Saisonziel angetretene Schondorf (10) scheint dagegen allmählich in Tritt zu kommen.

A-Klasse 8

Zu Hause pfui, auswärts hui. Bleibt zu hoffen, dass sich die nicht alltägliche Zwischenbilanz des SV Apfeldorf (9) auch beim auf eigenem Gelände noch verlustpunktfreien Tabellendritten in Burggen (15) fortsetzt. Für den Rangvierten Reichling (15) sollte gegen das angriffsschwache Prem (7) im dritten Heimspiel auch der dritte Sieg folgen. Wessobrunn/Haid (8) besitzt lange nicht mehr den Schwung des Vorjahres. Das müsste für Schlusslicht Rott (2) als Gastgeber doch eine Chance für den ersten Dreier sein.

A-Klasse Augsburg Süd

Alles spricht im einzig möglichen Landkreisduell derzeit für die Reserve des VfL Kaufering (15). Diese blickt nach drei Erfolgen nun wieder Richtung Spitzengruppe.

Hurlach (12) ist dagegen durch zwei nicht erwartete Niederlagen in die untere Tabellenhälfte abgerutscht. Im Vorjahr schickte Kauferings Zweite seinen Lokalrivalen gleich mit 5:0 nach Hause, in Hurlach nahm sie mit 3:2 ebenfalls die Zähler mit. Aber Derbys haben trotz allem stets ihre eigenen Gesetze und Überraschungen.

Das Spiel wurde auf 14 Uhr vorverlegt, im Anschluss spielt dann die erste Mannschaft in der Bezirksliga gegen Bobingen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren