1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Mit einem Remis in die Winterpause

Fußball

07.12.2015

Mit einem Remis in die Winterpause

Servus, bis nächstes Jahr: Mit einem Unentschieden gegen Dachau verabschiedeten sich die Landsberger Fußballer in die Winterpause und von ihren Fans.
Bild: Julian Leitenstorfer

Der TSV hat phasenweise Probleme mit Dachau. Am Ende lässt er den Sieg aber liegen

Punkteteilung im letzten Spiel des Jahres. Nach dem 1:1 gegen den TSV Dachau überwintert der TSV Landsberg in der Fußball-Bayernliga auf Rang sieben. Unterm Strich war die Punkteteilung zwar gerechnet, aber Landsberg verpasste in der Schlussphase den Siegtreffer. Sebastian Nuscheler hätte zum Mann des Tages werden können.

Dass der TSV Landsberg nach drei Spielen ohne Sieg endlich wieder ein Erfolgserlebnis wollte, wurde schnell klar. In den ersten Minuten kam die Elf von Trainer Sven Kresin nach aussichtsreichen Gelegenheiten zu zwei Eckbällen, die aber nicht verwertet werden konnten. Das erste Lebenszeichen der Gäste kam nach 18 Minuten, als Wilson Onyemaeke – großer Aktivposten bei den Dachauern – Florian Wolf in Szene setzte. TSV-Keeper Tobias Heiland war allerdings auf dem Posten, genauso wie bei den restlichen, spärlichen Angriffen der Gäste in Halbzeit eins.

Landsberg hatte nach gut einer halben Stunde die Chance zur Führung. Aber ein Freistoß von Armin Sanktjohanser strich knapp am linken Kreuzeck vorbei (32.). Dafür lief es sechs Minuten später deutlich besser. Sebastian Nuscheler setzte sich schön über rechts durch und bediente Philipp Siegwart, der mit seinem zehnten Saisontor die Pausenführung für Landsberg herstellte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach der Pause tauchten die Gastgeber weitestgehend ab und überließen Dachau das Spiel. Die Gäste dominierten das Geschehen und kamen nach 57 Minuten zum Ausgleich, der kurios zustande kam. Oliver Wargalla ließ auf dem linken Flügel zwei Landsberger stehen. Seine scharfe Hereingabe fast von der Grundlinie aus schlug neben TSV-Keeper Heiland im Kasten ein. Die unglückliche Figur in dieser Situation machte er wenige Minuten später gleich dreimal binnen weniger Sekunden wieder wett, als er gegen Hübl, Maurer und Wolf rettete. Landsberg hatte in der rund 30-minütigen Schwächephase nach der Pause Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Aber der TSV fing sich wieder. Nach rund 75 Minuten setzte Sebastian Nuscheler zu einem schönen Sololauf an, aber seine Hereingabe fand keinen Abnehmer. Und der Außenstürmer hätte in der 86. Minute für die Entscheidung sorgen müssen. Er lief völlig allein aufs Tor zu, schoss jedoch Dachaus Torwart Maximilian Mayer an, anstatt sich eine Ecke auszusuchen. Und Mayer sicherte den Dachauern in der Nachspielzeit den Punkt, als er einen Kopfball von Siegwart nach einer Strohhofer-Flanke gerade noch über die Latte lenken konnte.

Landsberg Heiland – SAnktjohanser, Knechtel, Birkner, Wochnik – Spannenberger – Fülla, Strohhofer, Petrovic (64. Buschel), Nuscheler – Siegwart.

Dachau Mayer – Hutterer, Lamotte, Weiser (29. Englich), Onyemaeke, Maurer, Wolf, Hübl, Schäffer, Wargalla, Lippert (70. Brey).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor107.tif
Kreisklasse 4

Igling löst Weil an der Spitze ab

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket